Singerstraße

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Singerstraße

Wien 01 Singerstraße b.jpg

Benennung 1267
Benannt nach nach einer aus Sünching (Bayern) stammenden Familie
Straßenlänge 426,68 Meter
Gehzeit 5,1 Minuten
Vorherige Bezeichnungen Sulcherstraße, Sunchingerstraße, Deutschherrenstraße, Filzgasse


Namensgebung und Geschichte

Die Singerstrasse ist eine der ältesten Straßen Wiens.

Erstmals wurde die Singerstraße 1267 urkundlich als "Sulcherstraße" erwähnt, 1285 scheint der Name "Sunchingerstraße" auf; nach einer aus Sünching (Bayern) stammenden Familie, die hier ihren Wohnsitz hatte und als "Siniger" bekannt war. Eine Zeit lang war der Straßenverlauf auch nach dem Deutschordenshaus als "Deutschherrenstraße" bekannt.

Das Stück zwischen Riemergasse und Seilerstätte nannte man "Filzgasse".

Bis 1866 mündete die Singerstraße direkt in die Kärntner Straße, da der Stock-Im-Eisen-Platz vergrößert wurde, endet sie heute an diesem. Das andere Ende der Straße stieß an die Stadtmauer - da sich an dieser Stelle jedoch kein Tor befand, war die Straße weitaus weniger wichtiger als die parallel laufende Wollzeile.

In dieser Straße hatten sich die Weber und Färber angesiedelt.

Häuser der Straße



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Kärntner Straße | Stock-Im-Eisen-Platz | Churhausgasse | Liliengasse | Blutgasse | Grünangergasse | Franziskanerplatz | Kumpfgasse | Riemergasse | Seilerstätte | Liebenberggasse| An der Hülben

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks

Quellen