Singerstraße 20

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Singerstraße 20-IMG 2974.JPG

Singerstraße 20

Aliasadressen =Singerstraße 20
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 892 | vor 1821: 948 | vor 1795: 924
Baujahr 1587
Architekt unbekannt


Das Haus - Architektur und Geschichte

Dieses Haus gehört zu den ältesten der Stadt - es wurde 1587 erbaut.

Vorgängerhaus

1386 stand hier bereits ein Haus, damals gehörte es den Herren von Ellerbach. Zwischen 1485 und 1509 scheint es als Stiftungshaus der Familie Tirna auf, 1705 war kurz das Stift Dürnstein in Besitz des Hauses.

Wohnhaus bekannter Persönlichkeiten

Wohnhaus der Sängerin Wilhelmine Schröder-Devrient

Wilhelmine Schröder-Devrient (* 6. Dezember 1804 Hamburg, † 26. Jänner 1860 Coburg) hatte Balletttanz und Schauspiel gelernt, bis sie sich für den Gesangsunterricht entschied. In ihrer ersten Rolle als Pamina (Zauberflöte) hatte sie großen Erfolg, weitere Rollen, wie 1823 die der Leonore in Beethovens "Fidelio" brachten ihr (und der Oper) den Durchbruch. Bis 1823 wohnte sie in diesem Haus, danach übersiedelte sie nach Dresden.

Botschaften

Republik Kugelmugel

Der Eingang zur Botschaft von Gugelmugel

Hier hat die Republik Kugelmugel ihre Botschaft.

Die ehemals in Katzelsdorf angesiedelte Republik übersiedelte Anfang der 80er Jahre nach Wien, weil der damalige Stadtrat Zilk dem Gründer folgende Versprechen gab:

  1. Das Kugelmugelhaus wird auf einem Gemeindegrundstück platziert,
  2. Strom- Wasser- Kanalanschlüsse werden zur Verfügung gestellt
  3. 400.000,- S Verlegungskosten waren genehmigt

Die Verlegung fand statt, allerdings auf ein Grundstück im Prater – ohne Wasser, Strom und Kanal. Der Wortbruch hatte zur Folge, dass seither die Stadt Wien mit der Republik prozessiert, und dass Zilk die Ehrenbürgerschaft entzogen wurde. In Summe hat die Republik Kugelmugel 611 Staatsbürger, die über die ganze Welt verstreut leben.


Gehe weiter zu Singerstraße 21-25

Gehe zurück zu Singerstraße | Straßen des 1. Bezirks

Quellen