City ABC:Über City ABC

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Inhalte des CityABCs sind durch zahlreiche Bücher, alte Stadtpläne und Internet-Recherchen entstanden. Es wurde Wert auf neutrale Betrachtung gelegt, trotzdem sind natürlich persönliche Meinungen und Sichtweisen eingeflossen. Daher nun ein paar persönliche Worte über das Innenstadt Wiki, das daraus entstanden ist:

Wie es dazu kam

Bereits 2005 habe ich begonnen, einzelne Gegenden der Innenstadt zu recherchieren, ausgelöst durch den persönlichen Wunsch, selbst mehr zu wissen und dieses Wissen an andere weitergeben zu können. Grundstock waren die Wiener Sagen und die Herstellung der Verbindung zu den Orten, wo sich diese abgespielt haben könnten. Die zauberhaften Innenhöfe übten schon in meiner Kindheit eine Faszination auf mich aus. Letztlich hat ein Besuch im Kriminalmuseum im 2. Bezirk mein Interesse an Wiener Verbrechen geweckt, die ich sofort - wie besessen - recherchiert und zusammengefasst habe. Und so entstanden rund 2000 Seiten an Material, das in ein System gebracht werden musste, Auf der Suche nach einer geeigneten Datenbank stieß ich auf MediaWiki, das ich am 20.6.2015 installiert - und damit das CityABC ins Leben gerufen - habe. Seither befülle ich in jeder Minute meiner Freizeit die Seiten, verändere das Design, bis es gefällig ist, habe technische Probleme mit Spams und Hackern und freue mich an der Fülle an Informationen, die ich bereitstellen kann und selbst viel dabei lerne.

Zu den Quellen

Das unendlich umfangreiche Material in Form von Büchern verdanke ich in erster Linie meinem Vater Leo Mazakarini, der - wie auf der Startseite bereits erwähnt - seine Sammlung an Viennensis mit mir teilt. Dazu gehören auch die Veröffentlichungen meines Großvaters, dem Kunsthistoriker Leopold Mazakarini, die ich erst jetzt wirklich wahrnehme.

Ich kaufe bei jeder Gelegenheit einschlägige Bücher, neue und vom Flohmarkt, und greife vor allem auf die Quellen der Stadt Wien zurück. Besonders beeindruckend sind die eingescannten Werke der Stadtbibliothek (MA 9), die den Grundstock für die Zuordnung der Konskriptionsnummern der unterschiedlichen Epochen zu den heutigen Hausnummern ermöglicht haben.

Aber auch die Stadtpläne von "Wien at" und letztlich das WienWiki, das auf Basis des genialen Werkes von Felix Czeike entstand (eine Sisyphusarbeit der MA 9 mit der MA 8). Bevor dieses Werk elektronisch zur Verfügung stand, musste man mühsam zwischen schweren Bänden blättern und händisch suchen. Schlussendlich ist auch Wikipedia immer wieder einen Blick wert, man darf den Inhalten hier jedoch nicht immer vertrauen. Als Anstoß für weitere Recherchen ist es jedoch ein gutes Mittel zum Zweck und die lizenzfreie Bildervielfalt in Wiki Commons ist nahezu unerschöpflich.

Das Verzeichnis der zahlreichen Quellen in einer Übersicht befindet sich hier: Literaturverzeichnis

Zum Abschluss...

Sollten Ihnen Fehler oder erforderliche Erweiterungen auffallen, bin ich über eine Zusendung per Mail glücklich. Die Möglichkeit, etwas selbst einzutragen, musste ich (für ein Wiki unüblich) sperren, dafür ersuche ich um Verständnis. Schuld daran waren die Angriffe eines Bots, der 10.000e Seiten Inhalte hinzufügte, die nichts mit einem Innenstadt-Wiki zu tun hatten und deren Löschung und Deaktivierung mich mehrere Wochen gekostet haben.



Gehe zurück zu: Hauptseite