Singerstraße 18

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Singerstraße 18-IMG 2969.JPG

Singerstraße 18

Aliasadressen =Singerstraße 18
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 893 | vor 1821: 949 | vor 1795: 925
Baujahr 1715
Architekt Andrea Simone Carove


Das Haus - Architektur und Geschichte

Das 1715 erbaute Haus ist ein Werk von Andrea Simone Carove.

Vorgängerhäuser

Bereits 1438 wird an dieser Stelle ein Haus erwähnt, das 1516 vom kaiserlichen Wassermauter beim roten Turm, Leonhart Laufner, gekauft wurde. Später fand es sich im Eigentum des Fürsten Gundacker von Liechtenstein, dann den Grafen de Souches, bis es 1715 an den Bauunternehmer Johann Christian Neupauer gelangte, der vermutlich den Neubau veranlasste. [1]

Wohnhaus bekannter Persönlichkeiten

Die Schwestern Fröhlich

Hier wohnten ab 1819 die Schwestern Fröhlich, Barbara, Josephine, Katharina und Anna. Bei ihnen war nicht nur Grillparzer ständig zu Gast, auch Schubert war hier des Öfteren zu sehen, und lernte dabei Franz Grillparzer kennen.

Wohn- und Sterbehaus des Verwaltungsbeamten Karl Fidler

Karl Fidler, (*1818 Urfahr, † 20. Dezember 1887, ebenhier) war Verwaltungsbeamter des Innenministeriums. Er gilt als Begründer der "Allgemeinen Handwerksschule", da er sich in seiner Funktion besonders um die Reformierung der Mittel- und Hochschulen und den Ausbau und die Organisation des staatlich gewerblichen Bildungswesens kümmerte. [2]



Gehe weiter zu Singerstraße 20

Gehe zurück zu Singerstraße | Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Singerstraße_18
  2. Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. Bd. 2. Kremayr & Scheriau, Wien 1992, S. 298