Schottengasse

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schottengasse

Schottengasse 28.JPG

Benennung 1276 / 1339
Benannt nach Schottenkloster
Straßenlänge 336,05 Meter
Gehzeit 4,05 Minuten
Vorherige Bezeichnungen porta Scotorum


Namensgebung und Geschichte

Die Schottengasse gibt es seit dem Mittelalter, offiziell benannt wurde sie nach dem seit 1155 hier ansässigen Schottenstift 1795. Ursprünglich reichte die Gasse von der Freyung bis zur Helferstorferstraße, dort endete sie am Schottentor. Es scheinen daher für Teile der Straße auch Bezeichnungen auf, die sich auf das Stadttor beziehen: "Links zum Schottenthore", "Ob dem Schottenthore" oder "Nächst dem "Schottenthore". Aber auch Ortsangaben, die sich auf die Bastei bezogen finden sich: "Linker Hand im Gassel zur Bastey"

Ab 1339 ist für das kurze Stück schon der Name "Schottengasse" üblich.

Obwohl die Gasse sehr kurz ist, hatte sie immer schon Bedeutung, durch sie gelangte man in den Norden von Wien.

Die Schottengasse erreichte ihre heutige Länge erste nach Demolierung der Stadtummauerung, nun führt sie bis zur Maria-Theresien-Straße und geht dort in die Währinger Straße über.

Häuser der Gasse



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Freyung | Teinfaltstraße | Mölker Steig | Helferstorferstraße | Mölker Bastei | Schottenbastei | Schottenring

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks

Quellen