Mölker Bastei 5

Aus City ABC
(Weitergeleitet von Schottengasse 9)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Mölker Bastei 5.jpg

Mölker Bastei 5

Aliasadressen =Mölker Bastei 5, =Schottengasse 9
Ehem. Konskriptionsnummer keine - Teil der Mölker Bastei
Baujahr 1869
Architekt Carl Tietz


Das Haus - Architektur und Geschichte

Carl Tietz passte sich bei der Erbauung an den Stil des Palais Ephrussi von Theophil Hansen an.

In der Eingangshalle des Hauses steht eine Terrakottastatue der Wienerberger Ziegelei, das Treppenhaus ist mir Gusseisengeländern und Löwenmasken ausgestattet.

Wohnhaus bekannter Persönlichkeiten

Auf dem Haus sind gleich mehrere Gedenktafeln angebracht, die des Generaloberst Friedrich Graf Beck-Rzikowsky und des Chirurgen DDr. Anton Eiselsberg.

Friedrich Graf Beck-Rzikowsky, Gedenktafel und Wohnhaus des Chirurgen DDr. Anton Eiselsberg

Die erste Gedenktafel erinnert daran, dass hier der Generaloberst Friedrich Graf Beck-Rzikowsky gewohnt hatte (und hier gestorben ist). Friedrich Beck-Rzikowsky spielte als Vertrauensmann des Kaisers Franz Joseph eine wichtige Rolle in der Schlacht bei Königgrätz, machte sich jedoch vor allem mit der Anregung zu einer Generalkarte von Mitteleuropa einen Namen (1885). Mit ihm begann der Aufstieg der österreichischen Kartographie.

Die zweite Gedenktafel ist dem Arzt DDr. Anton Eiselsberg (1860-1939) gewidmet, der zwischen 1903 und 1936 in diesem Haus gewohnte hatte. Eiselsberg war ein angesehener Chirurg, begonnen hatte er seine Karriere als Operationszögling bei Theodor Billroth. 1890 habilitierte er, ging ins Ausland und kehrte 1901 als Leiter der ersten Chirurgischen Abteilung des AKH nach Wien zurück. Eiselsberg widmete sich besonders der Bakteriologie, förderte aber auch das Bestreben, die Radiologie zu einem eigenen Fach zu machen.

Eiselsberg starb am 25.10.1939 bei einem Eisenbahnunfall bei St. Valentin.

Bild Anlass/Persönlichkeit Text der Tafel
Beck-Rzikowski GT.jpg Beck-Rzikowsky, Friedrich Graf In diesem Hause wohnte

von 1881 - 1920
der k.u.k. Generaloberst
und Gardekapitän
Friedrich Graf Beck-Rzikowsky
Chef des Generalstabes
von 1881 - 1906
geb. 21.3.1820
gest. 9.2.1920

Eiselsberg GT.jpg Eiselsberg, Anton von In diesem Hause wohnte

von 1903 - 1936 der
o.ö. [ordentlicher, öffentlicher]
Professor für Chirurgie
der Universität Wien

DDr. h.c. Anton von Eiselsberg
Schüler Billroths und
Lehrmeister einer großen
Chirurgenschule'

Wohn- und Sterbehaus des Malers Hermann Beyfus

Ein weiterer Bewohner des Hauses war Hermann Beyfus (1856-1898), der akademische Maler. Beyfus war ein Schüler von Giepenkerl an der Akademie von Wien und malte mit Vorliebe Szenen aus dem Klosterleben. Er starb hier im Alter von 42 Jahren.

Wohn- und Sterbehaus des Chemikers Adolf von Lieben

Auch der Chemiker Adolf von Lieben (1836-1914) lebte und starb in diesem Haus. Von Lieben war Professor und Vorstand des II. Chemischen Universitätslaboratoriums an der Universität Wien und Fachmann für organische Chemie.

Shopping

Demmers Teehaus

Das Geschäft wurde 1981 von Luigi Blau gestaltet. Andrew Demmer hatte von einem befreundeten Buchhändler den Tipp bekommen, dass ein Frisör aus seinem Laden ausgezogen war – und ergriff damit die Chance, eine Teehandlung zu eröffnen. Mit 300 Teesorten und hübschen Accessoires zum Teetrinken war dies die erste Filiale der mittlerweile weitverbreiten Handelskette.



Gehe weiter zu Mölker Bastei 8 | Schottengasse 10

Gehe zurück zu Mölker Bastei | Schottengasse | Straßen des 1. Bezirks

Quellen