Amerlingstraße

Aus City ABC

Amerlingstraße

Xxx.jpg

Benennung 1887
Benannt nach Friedrich Amerling
Bezirk 6.
Vorherige Bezeichnungen Amerlinggasse
Länge in Metern 220,93
Gehzeit in Minuten 2,66


Namensgebung und Geschichte

Baulinienplan für die Bebauung der Esterhazy-Realität

Benannt wurde die Straße, die anfangs häufig auch "Amerlinggasse" genannt wurde, am 22. März 1887 nach dem Maler Friedrich Amerling.

Die Straße entstand, als das Areal zwischen Mariahilfer Straße 73 und Gumpendorfer Straße 56 gelegen) rund um das Esterházypalais parzelliert wurde.

1990 wurde das nördliche Ende in Bundesländerplatz umbenannt.

Alte Ansichten

THEMA: Alte Ansicht aus dem Wien Museum Online Sammlung https://sammlung.wienmuseum.at/
Wien Museum Online Sammlung 185521 1-2.jpg

Carl (Karl) Ledermann jun. (Hersteller), 6., Amerlingstraße - mit Gymnasium - Blick gegen Mariahilferstraße, Ansichtskarte, um 1900, Wien Museum Inv.-Nr. 185521, CC0 (https://sammlung.wienmuseum.at/objekt/357567/)

Wien Museum Online Sammlung 205437 1-2.jpg

Brüder Kohn KG (B. K. W. I.) (Hersteller), 6., Amerlingstraße - Blick von Mariahilfer Straße aus, Ansichtskarte, um 1910, Wien Museum Inv.-Nr. 205437, CC0 (https://sammlung.wienmuseum.at/objekt/38888/)

Filmdokumente

Das Stadt- und Landesarchiv zeigt ein Filmdokument über die Eröffnung von neu gebauten Straßenabschnitten im 6. und 7. Wiener Gemeindebezirk aus dem 1963.

Amerlingstraße - Eröffnung: https://mediawien-film.at/film/425/

Häuser der Straße



Gehe weiter zu den angrenzenden Straßen Mariahilfer Straße | Chwallagasse | Damböckgasse | Blümelgasse | Gumpendorferstraße


Quellen