Plankengasse

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plankengasse

Wien 01 Plankengasse a.jpg

Benennung 1827
Benannt nach Karl Abraham Wetzlar von Plankenstern, Bankier
Straßenlänge 140,64 Meter [1]
Gehzeit 1,69 Minuten
Vorherige Bezeichnungen Kapuzinergasse, Neuburgergasse, Blankengasse


Namensgebung und Geschichte

Namensgeber der Gasse war der Bankier und kaiserliche Hofagent Karl Abraham Wetzlar von Plankenstern (1715–1799). Plankenstern hatte sich 1784, nachdem das Kapuzinerkloster aufgrund der josephinischen Reformen aufgelöst wurde, für die Parzellierung und damit die Verbauung (und "Einplankung") der Kapuzinergründe eingesetzt.

Ursprünglich reichte die Gasse vom Neuen Markt bis zur Spiegelgasse (damals "Kapuzinergasse"), 1802 wurde die Gasse bis zur Dorotheergasse verlängert (damals hieß der Abschnitt "Neuburgergasse", nach dem ehemals hier stehenden Stift Klosterneuburg).

1821 scheint erstmals der Name "Blankengasse" auf, 1827 bereits "Plankengasse".

Häuser der Gasse



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Neuer Markt | Seilergasse | Spiegelgasse | Dorotheergasse

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. Datenquelle: Stadt Wien - data.wien.gv.at