Spiegelgasse

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spiegelgasse

Wien 01 Spiegelgasse a.jpg

Benennung 1367
Benannt nach ansässigen Spieglern
Straßenlänge 306,65 Meter [1]
Gehzeit 3,7 Minuten
Vorherige Bezeichnungen Hinter St. Dorothea, Laderstraße


Namensgebung und Geschichte

Bereits 1367 scheint der Name erstmals auf, Namensgeber dürften nicht die gleichnamigen Patrizier gewesen sein, sondern tatsächlich die Spiegler, also Handwerker, die im "Spieglerhaus" (Stock-Im-Eisen-Platz 3) Spiegel hergestellt hatten.

Im Bereich des Dorotheen-Klosters wurde der oberste Abschnitt der Gasse auch "Hinter St. Dorothea" genannt. Vorher galt auch die Bezeichnung Laderstraße.

Einst waren hier die Gartenanlagen der altösterreichischen Adelsgeschlechter, die alle in den Besitz des Kapuzinerklosters, das dann hier erbaut wurde, übergingen. Das Kapuzinerkloster war von einer hohen Gartenmauer umschlossen, die vor der Spiegelgasse abschloss.

Häuser der Gasse



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Graben | Göttweihergasse | Plankengasse | Gluckgasse | Lobkowitzplatz

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. Datenquelle: Stadt Wien - data.wien.gv.at