Eschenbachgasse

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eschenbachgasse

Wien 01 Eschenbachgasse a.jpg

Benennung 1863
Benannt nach Jakob Eschenbacher, Volksheld
Straßenlänge 202,31 Meter[1]
Gehzeit 2,44 Minuten
Vorherige Bezeichnungen keine - Vorstadt vor dem Widmertor, Glacis


Namensgebung und Geschichte

Im Mittelalter gehörte der Bereich der Eschenbachgasse zur Vorstadt vor dem Widmertor, ab dem 16. Jahrhundert war er Teil des Glacis. Seit 14.12.1863 ist die Gasse nach dem Volkshelden Jakob Eschenbacher benannt (nicht nach Wolfgang von Eschenbach, wie oft angeführt).

Jakob Eschenbacher

Jakob Eschenbacher (1749-26.6.1809) war Sattlermeister. Er hatte in seinem Garten in der Favoritenstraße 47 aus unbekannten Gründen eine Kanone vergraben (möglicherweise aus Patriotismus, aber eventuell auch aus Gewinnsucht) und wurde denunziert. Napoleon hatte den Befehl zur Abgabe von sämtlichem Kriegsmaterial gegeben, den Eschenbacher ignoriert hatte.

Er wurde von den französischen Besatzungstruppen, im Jesuitenhof (Getreidemarkt 9) standesrechtlich erschossen.

Häuser der Gasse



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Burgring | Elisabethstraße | Nibelungengasse | Getreidemarkt

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks


Quellen

  1. Datenquelle: Stadt Wien - data.wien.gv.at