Hohenstaufengasse 6

Aus City ABC
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haus: Hohenstaufengasse 6 Grund-Informationen
Hohenstaufengasse 6.jpg
Aliasadressen =Hohenstaufengasse 6, =Rockhgasse 8
Ehem. Konskriptionsnummer Stadt, vor 1862: 1633 | vor 1821: - | vor 1795: - Zeughausareal
Baujahr 1879
Architekt Emil Förster


Das Gebäude - Architektur und Geschichte

Das Wohnhaus Wenzel Reymann wurde von Emil Förster 1879 erbaut, 1903 kaufte es die österreichische Länderbank für den Pensionsfonds der Beamten und Diener der Bank. Im Dezember wechselte es mittels Kaufvertag an die Zündwaren und chemische Fabriken A.G.

Ausgrabungen

Als das Haus gebaut wurde, fand man im Zuge der Grundsteinaushebungen Reste einer römischen Bebauung. Die Lage lässt darauf schließen, das es sich dabei um Teile der Mauern der Befestigungsanlage handelte, die beiden gefundenen Mauerzüge stehen 2,8 Meter parallel voneinander.



Gehe weiter zu Hohenstaufengasse 7 | Rockhgasse 10

Gehe zurück zu Hohenstaufengasse | Rockhgasse | Straßen des 1. Bezirks


Quellen