Stubenbastei

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stubenbastei

Wien 01 Stubenbastei a.jpg

Benennung 1862
Benannt nach Stubentor - Teil der Stadtbefestigung
Straßenlänge 193,81 Meter [1]
Gehzeit 2,34 Minuten
Vorherige Bezeichnungen keine - Kurtine der Stadtbefestigung


Namensgebung und Geschichte

Blick über die Stubenbastei im 19. Jahrhundert, [2]

Genaugenommen gab es hier keine Bastei, es handelte sich vielmehr um eine Kurtine der Stadtbefestigung, die 1561 errichtet worden war. Die Bezeichnung galt auch für eine Häuserzeile, die sich hier befunden hatte.

Dieser Teil der Stadtmauer wurde 1858 abgerissen, die Namensgebung des Straßenabschnittes erfolgte 1862. Die Benennung erfolgte vermutlich nach einer hier befindlichen Badestuben oder nach einer alten Taverne in der Wollzeile, der großen "Trinkstube". [3]

Häuser der Straße



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Dr.-Karl-Lueger-Platz | Zedlitzgasse | Jakobergasse | Liebenberggasse

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. Datenquelle: Stadt Wien - data.wien.gv.at
  2. Wien. Gerlach & Wiedling: Seit 60 Jahren. Ein Album für die Jugend. Buch- und Kunstverlag, Wien 1908
  3. Eugen Messner: Die Innere Stadt Wien: Österr. Bundesverlag, 1928, Leipzig. S. 234