Helferstorferstraße 9-15

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Wien 01 Juridicum b.jpg

Helferstorferstraße 9-15

Aliasadressen =Helferstorferstraße 9-15, =Hessgasse 2, =Schottenbastei 10-16, =Hohenstaufengasse 11-13
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 118, 119, 120, 121, 122, 123, 124, 125, 126 | vor 1821: 126, 127, 128, 129, 130, 131, 132, 133, 1240 | vor 1795: 1296, 1297, 1298, 1299, 1300, 1301, 1302, 1303, 1304
Baujahr 1974-1984
Architekt Ernst Hiesmayr


Das Juridicum - Architektur und Geschichte

1968 wurde im Gemeinderat beschlossen, die zwischen 1873 und 1875 gründerzeitlichen Häuser abzureißen und stattdessen ein Universitätsgebäude zu errichten.

Das Haus ist vor allem architektonisch interessant, da der gesamte Erdgeschossbereich stützenfrei und damit durchgängig gestaltet wurde. Erreicht wurde das durch verbundene Stahlfachwerke, die zu einem Raumtragewerk verbunden wurden. Das Gebäude ist eigentlich auf stählernen Hängesäulen "aufgehängt".

Vorgängerhäuser

Sämtliche kleinen Häuser des Areals wurden 1868 vom Stadterweiterungsfonds gekauft und abgerissen.

Die Häuser Stadt 118 bis 126

Das kleine Soldatenhäuschen Stadt 118 war dem Besitzer des Hauses 617 (Graben 26-28) zugeordnet. Urkundlich erwähnt wurde es erstmals 1755. die ebenfalls winzigen Häuser 119, 120 und 122 (sie bestanden aus einer Stube, einer Küche und einem Dachboden) gehörten zu Haus 705 (Fleischmarkt 13) bzw. 497 (Bauernmarkt 21) und 637 (Rotenturmstraße 11).

Köglhaus

In Mitten der kleinen Häuser erstreckte sich ein großer Bau, er reichte von Helferstorferstraße 6 bis hierher.

Als die Türken 1529 Wien belagert hatten, schütteten die Wiener einen Hügel in der Stadt an, um ihn als Geschützplattform zu nutzen. Dieser Hügel blieb auch nachher bestehen, selbst, als 1561 die Elendbastei errichtet wurde. Auf diesem Hügel ließ Johann Franz Kögl im 18. Jahrhundert ein sechsstöckiges Haus errichten, das aufgrund seiner Höhe und seiner hohen Lage in ganz Wien zu sehen war. Das Haus wurde im Zuge der Demolierung der Stadtmauer 1869 abgetragen, mit ihm auch der Hügel.



Gehe weiter zu Helferstorferstraße 10 | Hessgasse 3-5

Gehe zurück zu Helferstorferstraße | Hessgasse | Schottenbastei | Hohenstaufengasse | Straßen des 1. Bezirks