Schönlaterngasse 13

Aus City ABC

Haus: Schönlaterngasse 13 Grund-Informationen
Xxx.jpg
Aliasadressen =Schönlaterngasse 13
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 682 | vor 1821: 726 | vor 1795: 727
Baujahr 1879 / Umbau: 1906
Architekt unbekannt / Umbau: Hans Schneider


Das Haus - Architektur und Geschichte

Das 1879 erbaute Haus ist seit 1938 im Besitz der Stadt Wien.

Vorgängerhaus

Ehemals standen hier zwei Häuser, die 1626 von den Patern der Gesellschaft Jesu erworben wurden. Diese übergaben es dem "croatischen Collegium", damit hier kroatische Geistliche ausgebildet werden konnten. Das Priester-Seminar war bis 1762 hier tätig.

1854 ging das Haus in den Besitz des Bürgerspitals über.

Gedenktafeln

Die hier angebrachte bronzene Gedenktafel für den Gelehrten Josip Juraj Krizanie wurde 1993 angebracht.

Bild Anlass/Persönlichkeit Text der Tafel
Wien01 Schönlaterngasse013 2018 01 04 GuentherZ GD Križanić 0230.jpg Josip Juraj Krizanie An dieser Stelle stand

das Collegium Croaticum
(1624-1783) an dem der kroatische
Gelehrte Juraj Krizanic wirkte.
Er kam im Jahre 1683 bei der
Verteidigung Wiens ums Leben.
Österreichisch-Kroatische Gesellschaft 1993.

Eine weitere - in ähnlichem Stil gestaltete - Tafel erinnert an den Schriftsteller Paulus Ritter Vitecovic

Bild Anlass/Persönlichkeit Text der Tafel
Wien01 Schönlaterngasse013 2018 01 04 GuentherZ GD Vitezović 0231.jpg Paul Ritter Vitezović Im Collegium Croaticum

wohnte 1682-1683 der kroatische Historiker und Schriftsteller
Freiherr, königl. Rat und Vizegespan von Lika und Krbava (Kroatien)
Paulus Ritter-Vitezovic (Senj 1652-Wien1713)
Zum Gedenken
Gesellschaft "Brüder des Kroatischen Drachen" Zagreb
Stadt Zagreb
Österreichische Gesellschaft für Kroatistik Wien
27. Juni 2017



Gehe weiter zu Schönlaterngasse 15

Gehe zurück zu Schönlaterngasse | Straßen des 1. Bezirks

Quellen