Wipplingerstraße 12

Aus City ABC
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haus: Wipplingerstraße 12 Grund-Informationen
Aliasadressen =Wipplingerstraße 12
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 362 | vor 1821: 392 | vor 1795: 413
Baujahr 1901
Architekt Theodor Karl Bach


Das Haus - Architektur und Geschichte

Theodor Karl Bach erbaute das Haus 1901 im Auftrag der Wiener Baugesellschaft. [1]

Vorgängerhäuser

Die erste Erwähnung eines Hauses findet sich am 26.11.1421. 1447 war es in Besitz des Kanzlers Kaspar Schlick. 1620 trug das Haus den Namen "Zum goldenen Esel", im 17.Jahrhundert war es in Besitz der Grafen Herberstein.

Wohnhaus bekannter Persönlichkeiten

Wohn- und Sterbehaus des Kanzlers Kaspar Schlick

Persönlichkeit Kaspar Schlick
KopfX.png

Kaspar Schlick (* um 1400, † 5. Juli 1449, ebenhier) gehörte zu den Größen der Wiener Gesellschaft, da er das Kanzleramt für drei Herrscher, Sigmunds, Albrechts II. und Friedrichs III., ausübte und damit ungeheure Macht besaß. Er gilt als Verfasser des ersten "Wiener Romans", eigentlich ein erotisches Werk, mit Titel "Amores Euryali et Lucretiae". Sein Co-Auto und Jugendfreund Aeneas Silvius Piccolomini wurde später Priester und spendete in diesem Haus Schlick die letzte Ölung.

Ausgrabungen

Adresse Ausgrabungscode [2] zeitliche Lagerung Beschreibung der Fundstücke
Wipplingerstraße 12 190102 Urzeit Beim Hausumbau 1901 kamen an der Hausrückseite ein römisches Mauerstück und ein Ziegelpflaster zum Vorschein. Im vorderen Hausbereich fand man einen zwei Räume umfassenden Mauerverband sowie eine Schotterstraße. Die Überreste befinden sich im Bereich der Tribunenhäuser des Legionslagers.



Gehe weiter zu Wipplingerstraße 13

Gehe zurück zu Wipplingerstraße | Straßen des 1. Bezirks


Quellen