Teinfaltstraße 3

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Teinfaltstraße 3.jpg

Teinfaltstraße 3

Aliasadressen =Teinfaltstraße 3
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 64 | vor 1821: 72 | vor 1795: 62
Baujahr 1884
Architekt Heinrich Ferstel, Karl Köchlin


Das Haus - Architektur und Geschichte

Heinrich Förster und Karl Köchlin erbauten das Haus 1884.

1943 war das Gebäude in Besitz von Julius Ritter Leon von Wornburg, die Gestapo entzog ihm das Eigentumsrecht. 1948 erhielt er es im Zuge eines Rückstellungsverfahrens zurück.

Vorgängerhaus

Die erste Erwähnung eines Hauses an dieser Stelle stammt aus dem Jahr 1478. Ab 1621 sind zahlreiche Besitzerwechsel bekannt:

  • 1621 kaufte Graf Wratislaw zu Fürstenberg das Haus, ließ es abbrechen und machte einen Garten daraus.
  • 1652 erbaute der niederösterreichische "Regierungszeugscommissary" Caspar Mayrhofer ein neues einstöckiges Haus auf dem Areal
  • Vor 1770 war es in Besitz der Freiherrin Katharina von Moser
  • im Jahr 1770 erwarb das Haus der Stadthalter Johann Quintin Jörger (Einführung der öffentlichen Beleuchtung)
  • 1806 wurde das Gebäude von Fürst Nikolaus Eszterhazy de Galantha erworben.



Gehe weiter zu Teinfaltstraße 4

Gehe zurück zu Teinfaltstraße | Straßen des 1. Bezirks


Quellen