Bräunerstraße 7

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Bräunerstraße 17.JPG

Bräunerstraße 7

Aliasadressen =Bräunerstraße 7
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 1126 | vor 1821: 1192 | vor 1795: 1155
Baujahr 1664
Architekt unbekannt


Freihaus Walterskirchen - Architektur und Geschichte

Die Fundamente des Hauses weisen noch heute mittelalterliche Bruchsteinmauer-Fundamente aus dem 13. Jahrhundert auf, das frühbarocke Palais, das heute noch hier steht, wurde 1664 für Wilhelm Edlen von Walterskirchen darauf erbaut.

Die aufwendige Fassade mit dem wappengeschmückten Portal stammt von 1723, aus dieser Zeit stammt auch die Halterung eines Geschäftsschildes.

Zu Ende des 19. Jahrhunderts war hier der kaiserliche Kuhstall untergebracht, das Haus hieß daher „Zum Kühstall“.

Einige Zeit fand man in dem Haus die "Wohltätige Stiftung für adelige Fräulein".

Lokale

Beim Hofmeister

Das Wirtshaus „Beim Hofmeister“ hat angeblich die besten Steaks in der Gegend, weil diese am Holzkohle-Grill zubereitet werden.[1]



Gehe weiter zu Bräunerstraße 8

Gehe zurück zu Bräunerstraße | Straßen des 1. Bezirks

Quellen