Wipplingerstraße 20

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Wipplingerstraße 20.jpg

Wipplingerstraße 20

Aliasadressen =Wipplingerstraße 20
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 355 | vor 1821: 385 | vor 1795: 396
Baujahr 1899
Architekt Wilhelm Jelinek


Das Pichler'sche Haus - Architektur und Geschichte

Das Haus wurde nach Plänen von Jelinek 1899 erbaut.

Vorgängerhaus

Das Haus lag in der Judenstadt und gehörte bis 1421 dem Juden Muschlein. Nachdem es mit dem Nebenhaus zu einem vereinigt wurde (1429) und dann wieder davon getrennt wurde (1470) scheint der Name "Zum weißen Storch" für das Gebäude auf.

1582 wurden beide Häuser abermals zu einem vereinigt, das am 29.10.1793 vernichtet wurde: Hier brach ein Feuer aus, das alle umliegenden Häuser ebenfalls zerstörte. Damals gehörte es Gabriel Pichler ("Pichler'sches Haus"), der die damals sehr bekannte Roman-Schriftstellerin Caroline Greiner geheiratet hatte. [1]



Gehe weiter zu Wipplingerstraße 21

Gehe zurück zu Wipplingerstraße | Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. Wilhelm Kisch: Die alten Straßen und Plätze Wiens und ihre historisch interessanten Häuser. Gottlieb, Wien, 1883. S. 640