Kumpfgasse 6

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche


Grund-Information
Grünangergasse 7.jpg

Kumpfgasse 6

Aliasadressen =Kumpfgasse 6, =Grünangergasse 7
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 835, 831 | vor 1821: 885, 881 | vor 1795: 885 (?), 888
Baujahr 1788
Architekt Franz Kachler


Das Haus "Zum schwarzen Adler", auch "Zur goldenen Bethen" - Architektur und Geschichte

Der Kern des Hauses ist aus dem Jahr 1788, 1900 wurde der Teil auf Seite der Grünangergasse umgebaut, 1971 wurde der Trakt auf Seite der Kumpfgasse abgetragen.

Vorgängerhäuser

Das Hausschild "Zur goldenen Bethen" gab dem Haus seinen Namen. Bereits 1566 scheint das Haus als Stiftshaus in Urkunden auf, 1567-1587 war es ein Benefiziantenhaus. Einige Zeit war das Haus (wie einige andere in der Innenstadt) auch mit dem Schild "Zum schwarzen Adler" versehen.

1683 war in dem Gebäude ein Stift untergebracht. Das baufällig gewordene Haus wurde im 18. Jahrhundert abgerissen und durch den Neubau von Franz Kalcher (1788) ersetzt.

Auf Seite der Kumpfgasse stand das Haus Stadt 831, das 1423 erstmals urkundlich erwähnt wird. Heute ist an dieser Stelle eine Garage.



Gehe weiter zu Kumpfgasse 7 | Grünangergasse 8

Gehe zurück zu Kumpfgasse | Grünangergasse | Straßen des 1. Bezirks

Quellen