Kumpfgasse 5

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche


Grund-Information
Kumpfgasse 5.jpg

Kumpfgasse 5

Aliasadressen =Kumpfgasse 5
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 826 | vor 1821: 876 | vor 1795: 891
Baujahr um 1760
Architekt unbekannt


Das Haus - Architektur und Geschichte

Das Haus wurde nach 1760 gebaut und beherbergte damals den „k.&k. Sänftenstall“ – die Unterkunft der Pferde und Esel für das Tragen der Sänften – der Kaiserin Eleonore (Gemahlin von Friedrich dem III.). Durch den Anbau der Stallungen an die Hofburg, wo 600 Pferde eingestellt werden konnten, verlor der Sänftenstall seine Bedeutung.

1869 wurde das Haus umgebaut.

Vorgängerhäuser

Zwischen 1457 und 1475 befand sich hier eine Burse, die den Namen und das Hausschild „ad univornum" (Zum Einhorn) trug. Das Haus fand sich daher auch unter dem Hausnamen "Zum Einhorn".

Wohnhaus bekannter Persönlichkeiten

Hausbesitzer Adelpoldinger

1802-1802 und 1815 bis 1849 besaß der Architekt Joseph Adelpodinger (* 21. November 1778 Wien, † 8. Juni 1849) das Haus.



Gehe weiter zu Kumpfgasse 6

Gehe zurück zu Kumpfgasse | Straßen des 1. Bezirks