Himmelpfortgasse 21-23

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Himmelpfortgasse 21.jpg

Himmelpfortgasse 21-23

Aliasadressen =Himmelpfortgasse 21-23, =Seilerstätte 16
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 956, 957 | vor 1821: 1013, 1014 | vor 1795: 982, 983
Baujahr 1896
Architekt Ferdinand Fellner, Hermann Helmer


Der Residenzhof - Architektur und Geschichte

Der 1896 erbaute Residenzhof wurde vom Architektenteam Helmer/Fellner entworfen.

Wohnhaus bekannter Persönlichkeiten

Wohn- und Sterbehaus des Mediziners Josef Johann Habermann

Das Haus gehörte ab 1752 dem Mediziner Josef Johann Habermann (* 23. September 1713, † 27. Juni 1796, ebenhier).

Habermann war Arzt im Bürgerspital und ab 1752 Leiter des bürgerlichen Krankenhauses in der Währingerstraße. 1771 wurde er zum Dekan der medizinischen Universität gewählt, 1777 wurde er Rektor.

Wohn- und Sterbehaus des Violinist Josef Habermann

Hier wohnte ab 1850 (und starb) auch der Musiker Joseph Böhm (* 4. April 1789, Pest, † 28. März 1876, ebenhier). Böhm war Professor am Konservatorium (1815-1848), Mitglied der Hofkapelle (1821-1868) und wirkte bei Zahlreichen Konzerten Beethovens mit.


Gehe weiter zu Himmelpfortgasse 22

Gehe zurück zu Himmelpfortgasse | Seilerstätte | Straßen des 1. Bezirks

Quellen