Dr.-Karl-Lueger-Platz 4, 4A, 4B

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Dr.-Karl-Lueger-Platz 17.jpg

Dr.-Karl-Lueger-Platz 4, 4A, 4B

Aliasadressen =Dr.-Karl-Lueger-Platz 4, 4A, 4B, =Wollzeile 37-39, =Postgasse 2
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 669 | vor 1821: 713 | vor 1795: 726
Baujahr 1938
Architekt Kurt Klaudy, Anton Liebe, Georg Lippert


Das Gebäude - Architektur und Geschichte

Der großzügig angelegte Bau wurde 1938 vom Architektenteam Kurt Klaudy, Anton Liebe und Georg Lippert entworfen.

Vorgängergebäude, das Dominikanerkloster

Im Hochmittelalter stand hier ein Teil des Klostergebäudes der Dominikaner. Dieser Trakt wurde 1937 abgerissen, dabei ging auch das reich ausgestattete Refektorium verloren.

Ausgrabungen

Adresse Ausgrabungscode zeitliche Lagerung Beschreibung der Fundstücke
Dr.-Karl-Lueger-Platz 4, 4A, 4B 193829 Neuzeit Im Jahr 1938 wurden in einer Schicht aus Holzkohleresten ein hellgelbes Töpfchen und ein braun glasierter, reliefierter Krug mit seitlichem Ausgusszapfen gefunden.
Dr.-Karl-Lueger-Platz 4, 4A, 4B 193740 römisch/Mittelalter Im Jahr 1937 wurde ein Mauerrest freigelegt, der im unteren Teil eine Breite von 3,70 bis 2,60 Meter zeigte. Weiters wurden eine unregelmäßige Reihe von Piloten sowie römische Tonlämpchen und mittelalterliche Keramik aufgedeckt.



Gehe weiter zu Dr.-Karl-Lueger-Platz 5 | Postgasse 4

Gehe zurück zu Dr.-Karl-Lueger-Platz | Postgasse | Wollzeile | Straßen des 1. Bezirks