Josefsplatz 6

Aus City ABC
(Weitergeleitet von Palais Palffy)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haus: Josefsplatz 6 Grund-Informationen
Aliasadressen =Josefsplatz 6
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 1156 | vor 1821: 1225 | vor 1795: 1130
Baujahr 1575
Architekt k.A.


Das Palais Palffy, Österreich-Haus - Architektur und Geschichte

Das Palais hat noch eine Renaissancefassade. Das Haus stammt aus dem 16. Jahrhundert, hier trat Mozart auf, Figaros Hochzeit wurde hier uraufgeführt. Heute ist es als Kulturzentrum in Verwendung, es werden Konzerte von Mozart und Strauss aufgeführt, und beherbergt seit 2011 das Phantastenmuseum.

Das Phantastenmuseum

Mit einem Eintritt von 9 Euro gelangt man in eines der neueren Wiener Museen, das Phantastenmuseum. Es zeigt in vier Räumen die Werke der Phantastischen Realisten. [1]

Vorgängerhäuser

Zwischen 1357 und 1372 befand sich hier das Haus der Grafen von Maidburg, dann übersiedelte die „österreichische Kanzlei" hier her. Als weitere Besitzer sind bekannt:

  • Um 1500: der minderjährige Siegmund von Herberstein
  • 1547: Fürst Kinsky
  • 1573: Rudolf Freiherr von Lambach, der Oberstallmeister Maximilians II., er ließ das Haus abreißen und an seiner Stelle ein Palais errichten.
  • 1578: Maria Magdalena, geborene Freiin von Pálffy
  • 1590: Eusebius von Pálffy
  • 1622: Maria Franziska von Pálffy

1875 wurde das Palais umgestaltet, ab 1908 war hier die italienische Gesandtschaft tätig



Gehe weiter zu Augustinerkirche

Gehe zurück zu Josefsplatz | Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien in 6 Bänden, K&S/Orac, Wien, 2004, Bd. 4, S. 481