Habsburgergasse 12

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Wien 01 Habsburgergasse a.jpg

Habsburgergasse 12

Aliasadressen =Habsburgergasse 12
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 1139 | vor 1821: 1207 | vor 1795: 1169
Baujahr 1663, Umbau 1705 und 1749
Architekt Filiberto Luchese und Pietro Tencalla


Das Haus - Architektur und Geschichte

Eingang zum Salvatorianerkonvent, ehem. Barnabitenkloster

Das Kloster, das ehemals den Barnabiten und heute den Salvatorianern gehört, wurde 1663 erbaut (ältester Trakt) und erhielt seine heutige Gestalt in den Jahren 1705 und 1749. Die Skulpturen um die Portale sind ein Werk von Johann Joseph Rössler.

Der Michaelerkeller - heute Time Travel Vienna

Besucher bei der virtuellen Fiakerrundfahrt [1]

Der Keller des Klosters wurde früher als Wirtshaus genutzt, zu den Gästen gehörten hauptsächlich Kunden des nahegelegenen Vogelmarkts und der Lotterie, die sich gegenüber befand.

Heute wird das unterirdische Gewölbe als modernes Museum verwendet, man findet hier "Time Travel Vienna". In einer virtuellen Reise erlebt man das Wien der letzten 2000 Jahre. Das unterhaltsame Vergnügen bietet 5D-Kino, Animatronic-Shows und Wachsfiguren, die Geschichte lebendig machen.

Eintritt

Geöffnet: Täglich von 10 - 20 Uhr
Tickets: 19,50 (E-Ticket: 15,60), für Kinder 4 € billiger.
Dauer der Führung: 50 Minuten

Mehr Infos unter: https://www.timetravel-vienna.at/Zeiten-Preise-Tickets

Vorgängerhäuser

Ehemals bestand das weitläufige Gebäude aus zwei kleineren Häusern, wovon eines in Besitz des Seyfried von Kollonitsch, der sich bei der Türkenbelagerung 1529 verdient gemacht hatte, war. Kolonitsch starb in dem Haus am 17.11.1555 und wurde in der Michaelerkirche bestattet.

Das andere Haus war der Pfarrhof von St. Michael, der 1601 komplett niederbrannte und wiederaufgebaut wurde. Zu dieser Zeit befand sich in dem Haus die Michaelspfarrschule, die 1620 aufgelassen wurde, da der Schulmeister vom Katholizismus zum Lutherischen Glauben übergetreten war. Die Räumlichkeiten wurden nun von Kirchenmusikern und Sängerknaben genutzt. [2]

1626 wurde das Haus an die Barnabiten übergeben, die die Schule für sich beanspruchten. 1705 brannte das Haus abermals ab, diesmal nutzte man die Gelegenheit und verbaute das Nebenareal gleich mit; es entstand das "alte Michaelerhaus". Aus der ehemaligen Schule machte man einen Pferdestall.



Gehe weiter zu Habsburgergasse 14

Gehe zurück zu Habsburgergasse | Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. https://www.timetravel-vienna.at/Highlights/Fiakerflug
  2. J.E. Schlager: Wiener-Skizzen aus dem Mittelalter, Neue Folge, Zweiter Band, 1842. S. 346