Am Gestade 7

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Am Gestade 07.JPG

Am Gestade 7

Aliasadressen =Am Gestade 7, =Tiefer Graben 34
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 223 | vor 1821: 230 | vor 1795: 403
Baujahr mittelalterlich (Datum nicht erfasst)
Architekt unbekannt, Umbau: Ernst Koch


Das Haus - Architektur und Geschichte

Maria Immaculata

An der Fassade des Hauses befindet sich eine barocke Steinstatue der Maria Immaculata aus dem 1. Viertel des 18. Jahrhunderts, rückwärtig im Innenhof sind, wie bei Haus Am Gestade 5, noch Reste der babenbergerzeitlichen Stadtmauer erhalten. Auch hier findet man Pawlatschen, barocke Stichkappentonnen-Gewölbe im Keller und eine tonnengewölbte Einfahrt mit einem Steinbrunnen, alles aus dem 16. Jahrhundert.

Das Haus selbst wurde, wie die anderen der Häuserzeile, in der Renaissance umgebaut. 1803 wurde es um zwei Stockwerke erhöht, Architekt war Ernest Koch.

Die ältesten Besitzer sind bis ins Jahr 1533 rückverfolgbar. Seit 1918 gehört das Haus der Wiener Gebietskrankenkasse.



Gehe zurück zu Am Gestade | Tiefer Graben | Straßen des 1. Bezirks