Schloss Neugebäude: Unterschied zwischen den Versionen

Aus City ABC
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „ thumb|Erste Ansicht des Schlosses aus dem Jahr 1649“)
 
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
== Schloss Neugebäude ==
  
 +
Als monumentales Lustschloss unter Kaiser Maximilian II. und seinem Sohn Rudolf II. erbaut ist das Schloss Neugebäude in Simmering eine Anlage des Manierismus – also der Übergangangszeit zum Barock. Es sollte ein perfekt auf die Bedürfnisse und Wünsche Maximilians abgestimmtes Refugium werden. Zur Zeit Maria Theresias diente der nie vollendete Bau dann allerdings quasi als „Steinbruch“ – große Teile der Gloriette stammen vom Schloss Neugebäude. In der Art italienischer Renaissancevillen mit offenen Säulengalerien und imposanten Gartenanlagen errichtet, stellt das Neugebäude bis heute eine der wichtigsten Renaissancebauten nördlich der Alpen dar. Im Rahmen der Restaurierung seiner Fassaden ist es nicht nur gelungen, die historisch wertvolle Bausubstanz zu sichern und das Erscheinungsbild zu verbessern, sondern auch die äußerst bewegte Geschichte des Objektes erlebbar zu machen.
 +
 +
errichtet 1568, 2002 renoviert
  
 
[[File:Neugebäude, erste Ansicht 1649.jpg|thumb|Erste Ansicht des Schlosses aus dem Jahr 1649]]
 
[[File:Neugebäude, erste Ansicht 1649.jpg|thumb|Erste Ansicht des Schlosses aus dem Jahr 1649]]
 +
 +
[[Kategorie:Alte Ansichtskarten]]

Aktuelle Version vom 14. August 2017, 12:43 Uhr

Schloss Neugebäude

Als monumentales Lustschloss unter Kaiser Maximilian II. und seinem Sohn Rudolf II. erbaut ist das Schloss Neugebäude in Simmering eine Anlage des Manierismus – also der Übergangangszeit zum Barock. Es sollte ein perfekt auf die Bedürfnisse und Wünsche Maximilians abgestimmtes Refugium werden. Zur Zeit Maria Theresias diente der nie vollendete Bau dann allerdings quasi als „Steinbruch“ – große Teile der Gloriette stammen vom Schloss Neugebäude. In der Art italienischer Renaissancevillen mit offenen Säulengalerien und imposanten Gartenanlagen errichtet, stellt das Neugebäude bis heute eine der wichtigsten Renaissancebauten nördlich der Alpen dar. Im Rahmen der Restaurierung seiner Fassaden ist es nicht nur gelungen, die historisch wertvolle Bausubstanz zu sichern und das Erscheinungsbild zu verbessern, sondern auch die äußerst bewegte Geschichte des Objektes erlebbar zu machen.

errichtet 1568, 2002 renoviert

Erste Ansicht des Schlosses aus dem Jahr 1649