Rudolf IV.

Aus City ABC
Version vom 3. Januar 2021, 20:54 Uhr von Administrator (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{| class="wikitable" |- bgcolor="#ffca88" |rowspan="2"|200px |- bgcolor="#ffca88" | {| class="wikitable" style="margin: auto" !colspan="…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rudolf IV.jpg
Rudolf IV.
Geboren 1. November 1339 in Wien
Gestorben 27. Juli 1365 in Mailand
Weitere Namen der Stifter
Beruf Herzog von Österreich
Vorkommen in CityABC
Ausführlicher Lebenslauf externe Quellen
  • Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. Bd. 1., Kremayr & Scheriau, Wien 1992, S. 265


Der Sohn von Albrecht II., der auch den Beinamen "der Lahme" trug, und Johanna von Pfirt wurde erst nach 15-jähriger Ehe geboren. 1344 verlobte er sich erstmals mit seiner künftigen Frau, am 5.6.1348 fand eine zweite Verlobung statt. Im Juli 1357 heiratete Rudolf schließlich Katharina von Luxemburg, die Tochter des Kaisers Karl IV., der für Rudolf zeitlebens ein großes Vorbild war.

Er schuf den Wiener Pfennig, ein stabile Münzeinheit, und gründete 1365 die Universität Wien, die heute als älteste Universität im deutschen Sprachraum gilt, auch wenn die theologische Fakultät erst 1384 hinzukam.

Besonders hervorzuheben ist die Gründungstätigkeit von Rudolf und Katharina - unter seiner Herrschaft wurde der Stephansdom ausgebaut und das hochgotische Langhaus errichtet. Sein Zeil, die Errichtung eines eigenen Bistums, konnte er noch nicht durchsetzen, da der Widerstand der Passauer Bischöfe zu groß war, immerhin jedoch gründete er ein eigenes Metropolitankapitel. In der Kirche ist daher die Aufschrift "Der Stifter bzw. Fundator" zu finden.