Zelinkagasse

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zelinkagasse

Wien 01 Zelinkagasse b.jpg

Benennung 1869
Benannt nach Dr. Andreas Zelinka, Bürgermeister
Straßenlänge 249,83 Meter [1]
Gehzeit 3 Minuten
Vorherige Bezeichnungen keine - Vorstadt vor dem Werdertor, Glacis


Namensgebung und Geschichte

Die Zelinkagasse wurde 1869 nach Dr. Andreas Zelinka benannt.

Im Mittelalter befand sich hier ein Teil der "Vorstadt vor dem Werdertor", im 16. Jahrhundert lag hier das Glacis. Bis zum Abriss der Stadtummauerung war das Gebiet unbebaut. [2]

Andreas Zelinka

Zelinka (*1802 in Wischau, Mähren, † 1868 in Wien, Teinfaltstraße 8) war Jurist und Bürgermeister von Wien.

Zelinka hatte in Wien Jus studiert und begann seine Karriere bei der Herrschaft Conradswörth (Starhembersches Freihaus auf der Wieden). Er war als Rechtsanwalt des alten Stils in der Bevölkerung sehr anerkannt, war ab 1843 Direktor der Nordbahn und wurde 1848 in den Gemeindeausschuss gewählt. Am 16.6.1861 wurde er zum Wiener Bürgermeister gewählt. Er ließ den Stadtpark anlegen, veranlasste die Vorarbeiten für die Donauregulierung, die Anlage des Zentralfriedhofes und ließ die Vorstädte eingliedern.

Die Häuser der Gasse



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Neutorgasse | Gonzagagasse | Franz-Josefs-Kai

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. Datenquelle: Stadt Wien - data.wien.gv.at
  2. siehe Nagelplan von 1770 und Stadtplan 1858, https://www.wien.gv.at/kulturportal/public/