Weihnachtsmärkte

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
THEMA: WEIHNACHTSMÄRKTE was ist hier zu finden
Weihnachtsmarkt Reservegärten.jpg
Bereits im Jahr 1298 wird bereits der erste Christkindlmarkt in Wien erwähnt, es handelt sich also um eine kostbare Tradition.

In der Inneren Stadt werden zahlreiche Advent- und Christkindelmärkte mit unterschiedlichem Charme geboten. Eine Auswahl ist hier aufgelistet:


Wiener Adventzauber am Rathausplatz

Der größte der Wiener Adventmärkte, mittlerweile jedoch so stark von Touristen frequentiert, dass er nicht unbedingt das erste Ziel von Wienern ist.

150 Marktstände, davon 17 Stände Gastronomie

13.11.-26.12.
täglich 10-22 Uhr
24.12. 10-16 Uhr

Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz

Ein nettes Weihnachtsdorf mit Kunsthandwerk, manchmal treten Musiker auf.

72 Marktstände, davon 11 Stände Gastronomie

18.11.-26.12.
So-Do 11-21.30 Uhr, Fr & Sa 11-22 Uhr
24.12. 11-16 Uhr
25.+26.12. 11-19.30 Uhr
Silvesterdorf 27.-31.12.
11-19.30 Uhr, 31.12. 11-2 Uhr

Altwiener Christkindlmarkt auf der Freyung

Einer meiner persönlichen Favoriten, weil so nett hergerichtet.

62 Marktstände, davon 7 Stände Gastronomie

20.11.-23.12.
täglich 10-21 Uhr

Adventmarkt des Biobauernmarktes Freyung

23 Marktstände, davon 4 Stände Gastronomie

20.11.-23.12.
täglich 10-19.30 Uhr

Art Advent am Karlsplatz

Hier wird Kunsthandwerk verkauft. Abends werden Shows wie Walking-Acts, Feuershows oder Live-Music geboten.

84 Marktstände, davon 12 Stände Gastronomie

20.11.-23.12.
täglich 12-20 Uhr,
Gastro bis 21 Uhr

Weihnachtsmarkt am Stephansplatz

Der relativ kleine Markt bietet Mitbringsel aus Wien (von Mozartkugeln bis Schneekugeln).

43 Marktstände, davon 5 Stände Gastronomie

13.11.-26.12.
Täglich 11-21 Uhr
24.12. 11-16 Uhr,
25.-26.12. 11-19 Uhr

Adventmarkt Am Hof

In neu restaurierten historischen Ständen wird Kunst, Handwerk und Adventdekor verkauft.

76 Marktstände, davon 20 Stände Gastronomie

13.11.-23.12.
Mo-Do 11-21, Fr-So 10-21 Uhr,
Gastro bis 22 Uhr

Adventmarkt Mahlerstraße

Der Gourmetmarkt bei der Staatsoper.

14 Marktstände, davon 4 Stände Gastronomie

13.11.-24.12.
täglich von 11 bis 21 Uhr

k.u.k. Weihnachtsmarkt Michaelerplatz

Der stimmungsvollste der kleinen Märkte - mit dem nettesten Verkaufspersonal.

19 Marktstände, davon 3 Stände Gastronomie

14.11. bis 26.12.
täglich von 9 bis 20 Uhr
am 24. Dezember von 10 bis 18 Uhr

Weihnachts-HalliGalli Franz-Josefs-Kai. Am Donaukanal, Höhe Badeschiff

20 Marktstände, davon 5 Gastronomie

27.11. bis 29.11.,
4.12. bis 8.12.,
11.12. bis 13.12.,
sowie 18.12. bis 20.12.
jeweils von 14 bis 23 Uhr

Advent in Wien

Auch in Wien hatten und haben Feiern zum Advent Tradition. Schon im Mittelalter feierte man die vier Sonntage vor dem Weihnachtsfest mit Singen von Adventliedern, aber auch "Herbergssuchen". Dabei zogen Jugendliche in Verkleidung von Maria und Joseph von Haus zu Haus, und sammelten Spenden für die Armen.

Der Brauch eines Adventkranzes ist erst seit etwa 1920 in Wien üblich.

Besondere Feiertage des Advents sind:

  • die Andreasnacht: am 30.11. wird der heilige Andreas gefeiert, er gilt als Heiratspatron
  • Hl. Barbara: am 4.12. werden Barbarazweige geschnitten
  • Hl. Nikolaus: am 6.12. kam der Nikolo ursprünglich mit einem Baum und Geschenken beladen, die er den Kundern Heim brachte.
  • Hl. Lucia: am 13.12. wurde ein nordisches Brauchtum gefeiert, es diente mit einer Lichterprozession der Austreibung von Dämonen.
  • Hl. Thomas: Am 21.12., der Sonnenwende, wurde die Rauhnacht gefeiert. Genaugenommen dauerten die Feierlichkeiten bis zu den drei Hl. Königen am 6.1. an, wobei die Nach des 5.1. den Perchten gewidmet war. [1]

Die Bauernregeln zur Rauhnacht besagen, dass an Sonnenschein am betreffenden Tag folgendes Ereignis eintreten würde:

  • 25.12.: Es wird ein glückliches, neues Jahr werden.
  • 26.12.: Preiserhöhungen stehen an.
  • 27.12.: Streitigkeiten kommen auf.
  • 28.12.: Fieberträume werden Familienmitglieder plagen.
  • 29.12.: Es wird eine gute Obsternte.
  • 30.12.: Auch alle anderen Früchte gedeihen prächtig.
  • 1.1.: Die Viehweiden tragen saftige Kräuter.
  • 2.1.: Fische und Vögel sind zahlreich.
  • 3.1.: Gute Kaufmannsgeschäfte stehen ins Haus.
  • 4.1.: Unwetter kommen hernieder.
  • 5.1.: Nebeltage treten vermehrt auf.
  • 6.1.: Zwist und Hader kommt auf. [2]



Gehe zurück zu spezielle Themen | Hauptseite

Quellen

  1. Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. Bd. 1. Kremayr & Scheriau, Wien 1992, S. 23
  2. https://archive.fo/20130221075639/http://www.bauernregeln.net/rauhnaechte.html#selection-527.0-659.47