Georg-Coch-Platz 1

Aus City ABC
(Weitergeleitet von Stubenring 8-10)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Wirtschaftskammer Stubenring 1.jpg

Biberstraße 16-18

Aliasadressen =Biberstraße 16-18, =Stubenring 8-10, Georg-Coch-Platz 1
Ehem. Konskriptionsnummer keine, Glacis bzw. Vorplatz der Franz-Josephs-Kaserne
Baujahr 1905
Architekt Ludwig Baumann, Karl Stigler


Das Gebäude - Architektur und Geschichte

Relief von Franz Seifert

Das Handelskammergebäude, heute Wirtschaftskammer Wien, wurde von Ludwig Baumann 1905 errichtet. Die Kammer für Handel, Gewerbe und Industrie in Wien wurde 1948 gegründet, ließ das Haus auf einem riesigen Grundstück von 2.764 m² für ihren Hauptsitz erbauen.

Das sezessionistische Haus zeigt eine reich verzierte Fassade.

Das Treppenhaus

Auf Seite der Biberstraße ist ein Portal mit einer schmiedeeisernen Türe zu finden, die Bleireliefs von Franz Seifert enthält; sie stellen Handel und Gewerbe dar. Die Souterrainfenster sind mit Bleireliefs von Jakob Gruber und Emmerich Alexius Swoboda geschmückt, Die Löwenreliefs an den Säulen wurden von Emerich A. Swoboda und Carl Wollek geschaffen, das Triglyphenfries von Othmar Schimkowitz. Die Skulpturen auf der Attika - sie stellen einen Schiffsbug mit Putten und die allegorischen Figuren "Handel" und "Industrie" dar, sind ebenfalls Werke von Schimkowitz. Auch andere Künstler, wie Georg Leisek, Karl Pern und Anselm Zinsler waren an dem prachtvollen Bau beteiligt.

Inneneinrichtung

Feudal ist das Stiegenhaus gestaltet: es ist mit einer dreiarmigen Freitreppe mit schmiedeeisernen Geländern, und Jugendstil-Figuren ausgestattet.

Die Gestaltung des Präsidentenzimmers wurde durch Carl Appel 1965 vorgenommen.



Gehe weiter zu Georg-Coch-Platz 2 | Biberstraße 17 | Stubenring 12

Gehe zurück zu Georg-Coch-Platz | Biberstraße | Stubenring | Straßen des 1. Bezirks