Sonnenfelsgasse 7

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Sonnenfelsgasse 7.jpg

Sonnenfelsgasse 7

Aliasadressen =Sonnenfelsgasse 7
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 743 | vor 1821: 789 | vor 1795: 762
Baujahr um 1730
Architekt unbekannt


Das Haus - Architektur und Geschichte

Das Bürgerhaus "Zur weißen Rose" - es findet sich auch der Name "Krugsches Haus" - stammt etwa aus dem Jahr 1730. Durch erhebliche Schäden einer Kettenbombe, die am 15.1.1945 hier einschlug, und einen weiteren Treffer am 12. März wurde das Vorderhaus gänzlich zerstört und schmucklos wieder aufgebaut.

Vorgängerhaus

Das Haus ist bereits seit Anfang des 14. Jahrhunderts urkundlich bestätigt.

Bekannte Bewohner des Hauses

Ulrich Faber und sein Schwiegersohn Mathias Cornax

1534 gelangte das Gebäude in Besitz des Arztes Ulrich Faber. Er galt als Meister der "sieben freien Künste" (Grammatik, Rhetorik, Dialektik, Arithmetik, Geometrie, Musik und Astronomie) und war aus Bern über Klosterneuburg nach Wien gekommen.

Faber war ab 1545 Professor der medizinischen Fakultät.



Gehe weiter zu Sonnenfelsgasse 8

Gehe zurück zu Sonnenfelsgasse | Straßen des 1. Bezirks

Quellen