Spiegelgasse 15

Aus City ABC
(Weitergeleitet von Seilergasse 16)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Spiegelgasse 15.jpg

Spiegelgasse 15

Aliasadressen =Spiegelgasse 15, =Seilergasse 16
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 1096 | vor 1821: 1162 vor 1795: 1122
Baujahr 1910
Architekt Siegfried Kramer


Das Haus - Architektur und Geschichte

1910 wurde das Haus von Siegfried Kramer auf einer Grundfläche von 869 m² (ehemals 1100 m²) errichtet.

1942 wurden die Anteile der jüdischen Familien Fröhlich, Schwarz und Neubauer an dem Gebäude dem NS-Regime einverleibt, ein Rückstellungsverfahren 1947 gab den Familien ihren Besitz zurück.

Vorgängerhaus

1380 gehörte das hier stehende Haus Peter von Thorberg, dem Hofmeister von Herzog Wilhelm. Er war einer der ersten Getreuen aus Bern, die der Habsburgerfamilie nach Wien folgten.

Das gräflich Trauttmannsdorff`sche Haus gehörte 1684 dem Grafen Helmhardt Christof Weissenwolf und später, 1805, dem Grafen Wrbna, der auch im ersten Stock des Hauses wohnte.

Wohnhaus bekannter Persönlichkeiten

Wohn- und Sterbehaus des Juristen Graf Rudolf Wrbna von Freudenthal

Rudolf von Wrbna (* 23. Juli 1761 Wien, † 30. Jänner 1823 Stadt 1096, ebenhier) war als Jurist der engste Berater von Franz I., er beriet ihn in bei den Verhandlungen mit den später abziehenden Truppen der Franzosen und war sein ständiger Begleiter. Wrbna war Mitglied der Loge "Zur Wahren Eintracht". 1806 wurde er zum Ehrenbürger der Stadt Wien ernannt, weil er 1805 (Französische Besetzung) die Bibliotheken, Museen und Spitäler geschützt hatte.

Wohnhaus des Diplomaten Johann Schneitpeck

Zwischen 1489 und 1619 gehörte das Haus der Familie Schneitpeck-Schönkirchen. Erworben hatte es der Vater von Johann Schneitpeck (auch: Schneidpöck, Schnaitpeck, * um 1475, † vielleicht 1527), der als Oberster Hauptmann eingesetzt war. Nach dem Vorwurf der Bestechlichkeit übersiedelte Johann mit seinem Regiment 1519 nach Wiener Neustadt, das aber ein Jahr später - trotz Intervention von Karl V. aus den Niederlanden - aufgelöst wurde. Zwischen 1523 und 1525 war er Gesandter des Erzherzogs Ferdinand I. in Ungarn, wurde von diesem aber wegen Unfähigkeit entlassen.

Ausgrabungen

Adresse Ausgrabungscode zeitliche Lagerung Beschreibung der Fundstücke
Spiegelgasse 15 190024 römisch Vor dem Haus wurden bei Kabellegungsarbeiten römische Ziegel und Terra-Sigillata-Fragmente gefunden
Spiegelgasse 15 185203 römisch Im Palmschen Haus wurden beim Kanalbau viele Silbermünzen aus der römischen Kaiserzeit gefunden
Spiegelgasse 15 191109 römisch Beim Umbau des Hauses traf man auf eine Brandlage. Man fand mehrere Mulden mit Brand und Gruben mit vielen Gefäßen aus Keramik sowie Münzen, Glasgefäße, Terra Sigillata und Bronze
Spiegelgasse 15 191510 römisch/Mittelalter Im Jahr 1915 wurden zahlreiche Fragmente von Dachziegeln und Keramik sowie Knochen und Holzkohle gefunden.

Gehe weiter zu Spiegelgasse 16 | Seilergasse 17

Gehe zurück zu Spiegelgasse | Seilergasse | Straßen des 1. Bezirks

Quellen