Schubertring

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schubertring

Wien Schubertring a.jpg

Benennung 1928 (Erstbenennung: 1862)
Benannt nach Franz Schubert, Komponist
Straßenlänge 262,97 Meter
Gehzeit 3,17 Minuten
Vorherige Bezeichnungen Kolowratring


Namensgebung und Geschichte

Dieser kurze Abschnitt des Rings hieß bei Eröffnung 1862 Kolowratring, benannt nach Franz Anton Graf Kolowrat-Liebsteinsky. Am 14.11.1928 wurde er nach dem Komponisten Franz Schubert umbenannt.

Hier findet man nichts Außergewöhnliches, es gibt keine Museen oder Veranstaltungsgebäude, denn hier war der Adel daheim. Die Wohnhäuser gehörten Graf Kinsky, Graf Hoyos oder Alfred Sekene, auch das adlige Kasino fand man hier.

Häuser der Straße



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Parkring | Johannesgasse | Fichtegasse | Christinengasse | Pestalozzigasse | Schwarzenbergstraße | Kärntner Ring

Folge der Ringrundfahrt: Kärntner Ring

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks


Quellen