Rockhgasse

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rockhgasse

Wien 01 Rockhgasse e.jpg

Benennung 1870
Benannt nach Hans Rock, hingerichteter Bürgermeister
Straßenlänge 167,75 Meter [1]
Gehzeit 2,02 Minuten
Vorherige Bezeichnungen keine - kaiserliches Zeughaus


Namensgebung und Geschichte

Die Gasse wurde 1870 offiziell nach Hans Rock benannt. Sie verbindet in einem winkeligen Verlauf die Wipplingerstraße mit der Helferstorferstraße und entstand in ihrer heutigen Form erst, als das kaiserlichen Zeughaus abgerissen wurde.

Hans Rockh

Hans Rockh (* ? Katzelsdorf bei Tulbing, † 11. Juli 1408 (Hinrichtung) Wien, Lobkowitzplatz) war Ratsmitglied und Judenrichter. Von 1398 bis 1399 war er zudem Bürgermeister von Wien. Leopold IV. ließ Rockh - als Opfer einer Intrige im Zusammenhang mit Erbschaftsstreitigkeiten - gemeinsam mit Konrad Vorlauf und Konrad Ramperstorffer am Schweinemarkt (heute Lobkowitzplatz) hinrichten (siehe dazu auch: Konrad Vorlauf).

Rockh wurde im Stephansdom bestattet, die Grabplatte wurde 1945 leider zerstört.

Häuser der Gasse



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Helferstorferstraße | Hohenstaufengasse | Wipplingerstraße

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. Datenquelle: Stadt Wien - data.wien.gv.at