Passauer Platz 6

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Passauer Platz 6.jpg

Passauer Platz 6

Aliasadressen =Passauer Platz 6, =Salzgries 21, =Marienstiege 2
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 212 | vor 1821: 220 | vor 1795: 440
Baujahr 1901
Architekt Josef Beer


Der Passauer-Hof - Architektur und Geschichte

Das Gebäude wurde 1901 durch Josef Beer erbaut.

Vorgängerhäuser

An der Stelle befand sich der Große Passauer Hof. 1288 war das Areal in Besitz der Bürgerfamilie Greif, ab 1302 war das Haus mit der Kirche verbunden. 1357 kaufte der Bischof von Passau das Gebäude von Jans Greif. 1439 wurde vom Bistum eine angrenzende Badestube erworben, abgerissen und zu einem Garten umgewandelt.

Bis 1480 war in dem Haus das Passauer Offizial zu finden, das vorübergehend in den Pfarrhof Heiligenstadt übersiedelte. Ab 1497 kehrte es wieder zurück und war ab da als Enklave im Wiener Bistum eingebunden.

1670 fand ein großer Umbau des Hofs satt.

Haklisches Schulhaus

Im 19. Jahrhundert besaß der Großfuhrwerksbesitzer Jakob Hackel (* 19. April 1772, † 21. November 1832 Simmering - Besitzer von Simmering) das Haus. Er adaptierte es 1830 als Schulhaus und bot damit 500 Schülern Platz.



Gehe weiter zu Passauer Platz 7 | Salzgries 23

Gehe zurück zu Passauer Platz | Marienstiege | Salzgries | Straßen des 1. Bezirks

Quellen