Oppolzergasse 4

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Oppolzergasse 4.jpg

Oppolzergasse 4

Aliasadressen =Oppolzergasse 4, =Universitätsring 6
Ehem. Konskriptionsnummer keine - Teil der Löwelbastei
Baujahr 1873
Architekt Ludwig Tischler, Carl Schumann


Das Gebäude - Architektur und Geschichte

Das Haus wurde 1873 von Ludwig Tischler und Carl Schumann erbaut.

Wohnhaus bekannter Persönlichkeiten

Wohnhaus von Herbert Zand, Gedenktafel

Hier wohnte zwischen 1953 und 1967 der Romancier und Lyriker Herbert Zand (14.11.1923 - 14.7.1970). Die Gedenktafel, die an ihn erinnert, wurde von der Österreichischen Gesellschaft für Literatur gewidmet.

Zand war als Sohn von Bauern aufgewachsen und an die Ostfront eingezogen, wo er schwer verwundet wurde. Ab 1953 lebte er in dem Haus Oppolzergasse 4 und arbeitete als Verlagslektor. Seine düsteren Romane und Gedichte sind von den traumatischen Kriegserfahrungen geprägt, zu seinen Werken gehören „Erben des Feuers“ (1961), „Die Sonnenstadt“ (1949) und "Die Letzte Ausfahrt" (1953).

Bild Anlass/Persönlichkeit Text der Tafel
Zand GT.jpg Zand, Herbert In diesem Haus

wohnte und schrieb
Herbert Zand
von 1953 bis 1967
Österreichische Gesellschaft für Literatur



Gehe weiter zu Oppolzergasse 6 | Universitätsring 8

Gehe zurück zu Oppolzergasse | Universitätsring | Straßen des 1. Bezirks

Quellen