Börsegasse 8

Aus City ABC
(Weitergeleitet von Neutorgasse 7)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Börsegasse 8.jpg

Börsegasse 8

Aliasadressen =Börsegasse 8, =Neutorgasse 7, =Werdertorgasse 2A
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1861: 1170, 1171, 1172 | vor 1821: 1244, 1245, 1246 | vor 1795: 1234, 1233, 1232
Baujahr 1877
Architekt Alois Koch


Wohn- und Geschäftshaus Matthias Salcher - Architektur und Geschichte

Das 1877 erbaute Haus befand sich seit 1919 im Eigentum des Österreichischen Bundesschatzes. Damals war es als Fernsprechzentrale und Postamtsgebäude ausgewiesen. 1940 wurde es dem Deutschen Reich einverleibt.

Der Erbauer des Hauses war Mathias Salcher, der hier wohnte und sein Unternehmen betrieb.

Unternehmen im Haus

Matthias Salcher

Salcher wurde am 14.7.1803 im Lesachtal als Sohn eines Bauern geboren. 1828 übersiedelte er als ausgelernter Weber nach Wien und eröffnete hier eine Firma, die Bänder und Borten erzeugte. Ab 1840 erweiterte er sein Sortiment um Seidenknöpfe, zu diesem Zeitpunkt beschäftigte er bereits 200 Arbeiter. Salcher starb 1879 in Harland, wo er die erste Eisengarnfabrik Österreichs errichtet hatte.

Die LLI, Leipnik Lundenburger Zuckerfabrik

Am 25.7.1950 wurde das Haus an die Lundenburger Zuckerfabriken verkauft. Das Unternehmen gehört heute noch zu den führenden Erzeugern von Zucker und Mehl (Teil-Besitzer der ADANA). Die LLI ist heute in Hand der Raiffeisen-Holding.

Ausgrabungen

Adresse Ausgrabungscode zeitliche Lagerung Beschreibung der Fundstücke
Neutorgasse 7 200014 Neuzeit 2000 grub man für den Kanalbau zwei Künetten, darin tauchte die Stadtmauer der frühen Neuzeit auf. Die im dritten Viertel des 16. Jh. errichtete Befestigung zeigte Ziegelschalen mit Füllmauerwerk aus Bruchsteinen und Ziegeln. Die Mauer war mehr als 5,35 m breit



Gehe weiter zu Börsegasse 9 | Neutorgasse 9 | Werdertorgasse 3

Gehe zurück zu Börsegasse | Neutorgasse | Werdertorgasse | Straßen des 1. Bezirks .