Metastasiogasse

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metastasiogasse

Wien 01 Metastasiogasse a.jpg

Benennung 1886
Benannt nach Pietro Bonaventura Metastasio, Hofdichter, Librettist
Straßenlänge 73,33 Meter [1]
Gehzeit 0,88 Minuten
Vorherige Bezeichnungen Kreuzgasse


Namensgebung und Geschichte

Bis 1886 hieß der Straßenverlauf noch "Kreuzgasse", nach dem Patronat der Minoritenkirche - "Zum heiligen Kreuz". 1886 wurde die Gasse umbenannt: Nach Pietro Bonaventura Metastasio.[2]

Metastasio

Pietro Antonio Dominico Bonaventura Trapassi wurde am 3.1.1698 in Rom geboren. der klingende Künstlername "Metastasio" bedeutet eigentlich "Herr der Verwandlungen". Er war ab 1730 Hofdichter von Karl VI. in Wien, und zeichnete sich durch seine fröhlichen und heiteren Texte aus. Bekannt wurde er vor allem durch seine Opernlibrettis.

Metastasios Wohn- und Sterbehaus ist am Kohlmarkt 11, im Großen Michaelerhaus. Metastasio förderte den im gleichen Haus lebenden Joseph Haydn. Er wurde in der Michaelerkirche, in der Gruft unter dem Kreuzaltar im linken vorderen Seitenschiff der Kirche, beigesetzt.

Eine Liste der Werke von Metastasio befindet sich hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Werke_von_Pietro_Metastasio

Häuser der Gasse



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Minoritenplatz | Löwelstraße

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks


Quellen

  1. Datenquelle: Stadt Wien - data.wien.gv.at
  2. Julius Hausmann, Miniatur-Heimatkunde; Straßennamen als Kulturträger. Im Selbstverlag, 1932, S. 75