Rasumofskygasse 8

Aus City ABC
(Weitergeleitet von Marxergasse 33)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haus: Rasumofskygasse 8 Grund-Informationen
Aliasadressen =Rasumofskygasse 8, =Marxergasse 33
Ehem. Konskriptionsnummer Vorstadt Weißgärber, 1770: 80 | 1795: 84 | 1820: 91 | 1847: 91, Badgasse
Baujahr 1887
Architekt k.A.


Das Haus, "Karpfenbad" - Architektur und Geschichte

Hauszeichen "Karpfenbad" über dem Haustor

Das heutige Gebäude wurde 1887 errichtet.

Es steht an der Stelle, wo sich einst das "Karpfenbad" befand, das dem ehemaligen Bezirksvorstehers des 3. Bezirks, Matthäus Mayer, gehörte. Er war zwischen 1862 und 1876 der erste Bezirksvorsteher des 3. Bezirks. Über dem Haustor ist noch das Relief eines Karpfens zu finden, es erinnert an das "Karpfenbad" mit "Voll- und Wannebädern".

Über die Qualität des Bades schreibt Anton Burger 1872: "Im Karpfenbad geht es recht nett zu und es herrscht eine saubere Wirtschaft. Ein Herr schreibt nämlich, der er vorige Woche dieses Bad besucht hat, und dass man ihm dort ein Badezimmer angewiesen hat mit dem Bedeuten: er soll sich das nötige Wasser selbst aus dem Behälter laufen lassen. Der Herr war damit zwar zufrieden, hat aber alsbald gesehen, dass die Wasserröhren verstopft sein müssen, weil kein Wasser kam. Der Herr musste sich wieder ankleiden, zog an der in jedem Badezimmer üblichen Glocke, deren sich in diesem sogar zwei befanden,von denen aber nicht eine schallte. Es mussten daher auch diese zerbrochen oder nur fingiert sein. Dem Badegast ist deshalb nix anderes übrig geblieben, als selbst zur Kassa zu geben und diesen Übelstand zu melden." [1]



Gehe weiter zu Rasumofskygasse 9-11 | Marxergasse x

Gehe zurück zu Rasumofskygasse | Marxergasse

Quellen

  1. Hans Jörgel von Tribuswinkel, humoristisch-satyrische Volksschrift, Wien 1872, S. 517