Kohlmarkt 2

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Kohlmarkt 2.jpg

Kohlmarkt 2

Aliasadressen =Kohlmarkt 2
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 280 | vor 1821: 299 | vor 1795: 169
Baujahr 1909
Architekt Friedrich Schön


Das Warenhaus Pollak - Architektur und Geschichte

Das ehemalige Warenhaus Pollak (Modefabrik Gustav Pollak und Bruder) wurde 1909 im sezessionistischen Stil nach Entwürfen von Friedrich Schön erbaut. Das Haus musste auf einem sehr schmalen Grundstück erbaut werden, die Fensterachsen variieren (von einer großen Fensterfront im ersten Stock zu sechs kleinen Rundbogenfenstern im letzten Geschoß). Die Fassade ist aus poliertem Stein in unterschiedlichen Farbtönen (nach oben hin wird sie immer heller).

Der Giebel mit zwei Damen

Über dem letzten Stock, im Dachgiebel, lehnen lässig zwei Damenfiguren in langen Garderoben, sie wurden von Kolo Moser geschaffen.

Als das Warenhaus Pollak hier angesiedelt war, wurden die drei Etagen und das Erdgeschoss als Verkaufsräume genutzt, im ersten Keller waren der Maschinenraum, die Heizung und das Lager untergebracht, es gibt jedoch auch einen zweiten Keller. Ab 1921 war in dem Gebäude das Einrichtungshaus Viktor Steinwender zu finden.

1982 wurde das Haus komplett renoviert, einige Zeit war der Modesalon "Lady Ascot" hier, derzeit findet man Burberry Austria hier.

Vorgängerhaus

Im Vorgängerhaus (um 1740) zeigte der erste Flohzirkus Wiens seine Attraktionen. [1]

Auch eine Seidenhandlung namens "Zum silbernen Mond" fand sich hier.



Gehe weiter zu Kohlmarkt 3

Gehe zurück zu Kohlmarkt | Straßen des 1. Bezirks

Quellen