Kategorie:Morbides

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
THEMA: MORBIDES WIEN was ist hier zu finden
Morbides Wien Köpfe.jpg
Keine andere Stadt ist wohl so morbid wie Wien. Hier werden Gräber, Mumien und Friedhöfe mit makabrerem Interesse betrachtet, Themen wie Scheintod, Nekrophilie (vor allem in Texten aus dem 18. Jahrhundert) und Kopfjägerei beherrschen dunkel die Stadt.

Häuser, die mit dem morbiden Wien zu tun haben, und deren seltsame Geschichten, sind hier aufgelistet.


jetzt
im westen, osten, süden, norden
nicht hintern friedhof verborgen
gibt’s die möglichkeit zur heiterkeit

im westen, süden, osten, norden
für viele nicht verborgen
gibt’s trotz ischias
spaß

im osten, süden, westen, norden
für viele verborgen
gibt’s den mut zur Anarchie
(Gedicht von Stephan Eibel Erzberg)

Morbide Häuser und Gegenden und makabre Geschichten

Begräbnisstätten in Kirchen

Tote finden sich nicht nur in Friedhöfen, auch in Kirchen und Gruften liegen berühmte Persönlichkeiten. Eine Auswahl findet sich hier:[1]

Kirche Person Anmerkung
Augustinerkirche Abraham A Santa Clara Der Augustinermönch wurde in der Mönchsgruft, unter der rechten Seite des Presbyteriums, begraben, Das Grab ist nicht mehr erhalten, heute erinnert eine Gedenktafel daran,
Augustinerkirche, Georgskapelle Daun, Leopold Graf von Feldmarschall Maria Theresias, das Wandgrab wurde von Balthasar Ferdinand Moll geschaffen
Augustinerkirche, Georgskapelle Swieten, Gerhard van Im Fußboden ist eine Grabplatte für den Leibarzt Maria Theresias eingelassen.
Augustinerkirche, Georgskapelle Daun, Wirich Graf von (Vater von Leopold Daun) Das Wandgrab wurde von Jakob Schletterer geschaffen
Augustinerkirche, Herzgrüftel Herzen von 54 Habsburgern Hier ruhen in silbernen Gefäßen die Herzen von 54 Habsburgern, beginnend mit Ferdinand II. (1637), endend mit Franz Karl 1878
Augustinerkirche, Loreto-Kapelle Jesuit Heinrich Abel Der Männer-Apostel von Wien
Augustinerkirche Erzherzogin Marie-Christine vom Sachsen-Teschen klassizistische Grabpyramide von Antonio Canova
Kirche zu den neun Chören der Engel, Am Hof Montecuccoli, Raimund Der kaiserliche Kriegsherr und Militärschriftsteller kämpfte erfolgreich im 30jährigen Krieg für Österreich
Kapuzinerkirche Leichname in der Kapuzinergruft In diese Auflistung sind sämtliche Sarkophage und Urnen der Leichname der Gruft erfasst

Gruften

Reliquien

[2]

Kirche Reliquie
Michaelerkirche, Hochaltar - links Hl. Ursula
Michaelerkirche, Hochaltar - links Hl. Linus
Michaelerkirche, Hochaltar - links Hl. Aurelia
Michaelerkirche, Hochaltar - links Hl. Felicianus
Michaelerkirche, Hochaltar - links Hl. Victoria
Michaelerkirche, Hochaltar - links Hl.Apolonnia
Michaelerkirche, Hochaltar - links Hl. Marcellinus
Michaelerkirche, Hochaltar - rechts Gefährten des Hl. Gereon, Sel. Constantius, Hl. Valerius, der Hl. Eunomia, Hl. Fortunata und des Hl. Aurelius.
Michaelerkirche, Hochaltar - rechts einer der 11.000 Gefährten der Hl. Ursula

Friedhöfe

Wien war eine Stadt, die von Seuchen und Epidemien geplagt war. Schuld daran war nicht nur die mangelnde Hygiene, auch das Bestattungswesen trug dazu bei. Man legte Friedhöfe innerhalb der Stadtmauern an, was dazu führte, dass die Hausbrunnen verseucht wurden. Die Verlegung in die Vorstädte begann man erst in der Ära des Humanismus zu überdenken, de facto erfolgte die Umsetzung erst im Josephinischen Zeitalter.

Die ältesten Wiener Friedhöfe waren:

Der größte Friedhof:



Gehe zurück zu Kategorie:Spezielles

Quellen

  • Clemens M. Gruber, Berühmte Gräber in Wien, Böhlau Verlag, Wien, 2002, S. 11-15
  • https://reliquienjaeger.wordpress.com/category/wien-nach-bezirken/1010-wien/
  • Unterkategorien

    Es werden 2 von insgesamt 2 Unterkategorien in dieser Kategorie angezeigt: