Kategorie:Architekten:Josef Ignaz Gerl

Aus City ABC
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  • * 22.05.1734 - † 01.02.1798
  • Geburtsort: Klosterneuburg, NÖ, Land: Österreich, damaliger Name: Habsburger Monarchie

Sterbeort: Wien, Land: Österreich, damaliger Name: Habsburger Monarchie Religionsbekenntnis: Röm. - Kath. Berufsbezeichnung: Bürgerlicher Baumeister Familiäres Umfeld: Vater: Joseph Mathias G. (1708–1776), Stiftsbaumeister und Innerer Rat in Klosterneuburg, Stadtbaumeister in Wien, Mutter: Maria Anna Elisabeth, geb. Auer (1708–1774), Brüder (u.a.): Liborius Thaddäus (1738–1805), bürgerl. Baumeister; Philipp Ignaz (1748–1815), Stadtbaumeister in Wien, Schwestern (u.a.): Maria Barbara (1743–1822), verehl. mit Johann Michael Göll, Vater von Alois Ignaz Göll (1772–1841), k.k. Militär- und bürgerlicher Baumeister in Wien, 1.Ehe (1759) mit Theresia (ca.*1725–1765), Witwe des k.k.Hofarchitekten Johann Baptist Martinelli, 2.Ehe (1765) Theresia Maria Anna, geb.Peffel (1744–1802), 6 Kinder

(Auszug aus dem Architekturlexikon)


Mehr zu Gerl im Lexikon des Architekturzentrums Wien:

http://www.architektenlexikon.at/de/1070.htm


Projekte im 1. Bezirk

  • 1769–1794: „Melker Hof“, Wien 1, Schottengasse 3/3A / Mölkersteig 4 / Schreyvogelgasse 4
  • 1767: Wohnhaus, Wien 1, Kärntnerstraße (Nr. unbek., Adaption des bestehenden Gebäudes)
  • 1773: Kapelle Mariae Himmelfahrt im Melkerhof, Wien 1, Schottengasse 3/3A
  • 1783: Himmelpfortkloster, Wien 1, Himmelpfortgasse 9 (Refektorium, Pfortengebäude, Neufassadierung)
  • 1786: ehem. Caprara / Geymüller-Palais, Wien 1, Wallnerstraße 8 (Einbau neues Stiegenhaus, Aufstockung)
  • 1787: Haus von Camillo Graf v.Colloredo, Wien 1, Rauhensteingasse 3 (Verwendung älterer Bausubstanz des Himmelpfortklosters)


Andere Bezirke