Akademiestraße 13

Aus City ABC
(Weitergeleitet von Karlsplatz 5)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Akademiestraße 05.jpg

Akademiestraße 13 (in Google Maps betrachten)

Aliasadressen =Akademiestraße 13, =Karlsplatz 5, =Bösendorferstraße 10, =Dumbastraße 6, =Musikvereinsplatz 2
Ehem. Konskriptionsnummer keine - Glacis vor der Wasserkunstbastei
Baujahr 1865, Erweiterung: 1881, Innenraumgestaltung: 1936
Architekt August Weber, Erweiterung: Friedrich Schachner und Andreas Streit, Innenraumgestaltung: Otto Schönthal


Das Künstlerhaus - Architektur und Geschichte

Künstlerhaus, 1883, August Kronstein, Bild von Künstlerhaus Wien

1868 wurde das Künstlerhaus eröffnet, es beherbergt den Künstlerhausverein, der 1861 gegründet worden war, und bietet eine Ausstellungsfläche von 2.000 Quadratmetern.[1]

Eintritt

  • geöffnet täglich außer Mo 10 – 18, Do 10 – 21 Uhr

Eintrittspreis regulär: € 8,5 ermäßigt: € 6,5

Die Statuen

Die Statuen berühmter Künstler an der Hauptfront vor dem Kino und dem Theater wurden 1994 neu aufgestellt. Ursprünglich befanden sie sich an den Seitenfronten der Flügelbauten, 1950-75 in Grünanlagen der Karlsplatz-Front.

Leonardo da Vinci-Denkmal

Denkmal Leonardo da Vinci
Statue of Leonardo da Vinci-Vienna.jpg

Da Vinci-Denkmal

Adresse Akademiestraße13, Künstlerhaus
Schaffung / Enthüllung 1900
Künstler Edmund Hofmann von Aspernburg

Die Statue stellt Leonardo da Vinci (15. April 1452 Vinci bei Empoli, † 2. Mai 1519 bei Ambolise), den Maler, Bildhauer, Naturforscher und Techniker, dar. Die Figur steht auf einem Vierkantsockel.

Das Denkmal wurde von Edmund Hofmann von Aspernburg geschaffen, die Aufstellung erfolgte Anfang November 1900. An dieser Stelle ist es erst seit Juni 1976 angebracht, zuvor stand es in der Dumbastraße, später in der Allee rechts vom Künstlerhaus.

Raphael-Denkmal

Denkmal Raffaello Santi
Statue of Raphael-Vienna.jpg

Raphael-Denkmal

Adresse Akademiestraße13, Künstlerhaus
Schaffung / Enthüllung 1882
Künstler Johann Jakob Silbernagel


Das Denkmal wurde 1882 von Johann Jakob Silbernagel geschaffen und stellt Raffaello Santi (auch: Raffael da Urbino) dar.

Raphael (6. April oder 28. März 1483 in Urbino; † 6. April 1520 in Rom) war Renaissancemaler und wurde vor allem durch seine Gemälde im Petersdom berühmt.

Ursprünglich war die Statue auf dem Flügelbau angebracht, 1975 wurde sie an den heutigen Standort versetzt.

Rubens-Denkmal

Denkmal Peter Paul Rubens
Rubens-Denkmal.png

Rubens-Denkmal

Adresse Akademiestraße13, Künstlerhaus
Schaffung / Enthüllung 1879-82
Künstler Viktor Tilgner

Die Statue von Rubens wurde von Viktor Tilgner 1879-82 geschaffen und hält sich in strengem Historismus. Peter Paul Rubens war ein flämischer Maler (geboren 28.6.1577 in Siegen, gestorben 30.5.1640 in Antwerpen). Auf dem profilierten Vierkantsockel ist der Schriftzug "P.P. RUBENS" zu lesen.

Dürer-Denkmal

Denkmal Albrecht Dürer
Duererkuenstlerhaus.JPG

Dürer-Denkmal

Adresse Akademiestraße 13
Schaffung / Enthüllung 1877 / 1882
Künstler Anton Schmidgruber

Der Maler Albrecht Dürer (*21.5.1471 in Nürnberg, + 6.4.1528 in Nürnberg) wurde hier 1877 von Anton Schmidgruber verewigt. Enthüllt wurde die Statue 1882, stand ehemals an der Vorderfront des Deutschen Saales, wurde am 13.11.1950 in der Allee links vom Künstlerhaus aufgestellt und steht erst seit der Gestaltung der Fußgängerzone (1975) hier.

Die Figur ist ebenfalls in strengem Historismus (1979) gestaltet.

Das Tiziandenkmal

Denkmal Tiziano Vecelli
Statue of Tizian-Vienna.jpg

Tizian-Denkmal

Adresse Akademiestraße13, Künstlerhaus
Schaffung / Enthüllung 1913
Künstler Hans Scherpe

Das Denkmal vor dem Künstlerhaus wurde von Hans Scherpe geschaffen und zeigt Tiziano Vecelli (1476-1576).

Die Staute wurde am 30.4.1913 an der Fassade des Französischen Saals, an der Seite der Dumbastraße, aufgestellt, 1950 in die Allee links vom Künstlerhaus versetzt und schließlich 1969 in ein Depot der MA 29 transferiert, da der U-Bahnbau sie nicht beschädigen sollte. Seit 1976 ist sie vor dem Hauptportal des Künstlerhauses aufgestellt.[2], [3]

Velazquez-Denkmal

Denkmal Diego de Velásquez
Statue of Tizian-Vienna.jpg

Velásquez-Denkmal

Adresse Akademiestraße13, Künstlerhaus
Schaffung / Enthüllung 1908
Künstler Anton Břenek / Edmund Hofmann von Aspernburg

Die Statue stellt den spanischen Maler Diego de Velásquez (* 6. Juni 1599 Sevilla, † 6. August 1660 Madrid) mit Pinsel und Mantel dar.

Das Werk wurde von Anton Břenek geschaffen, der noch vor Vollendung starb (1908); Die Fertigstellung wurde daher von Edmund Hofmann von Aspernburg vorgenommen.

Wie die anderen Denkmäler wurde auch diese Statue erst im Juni 1976 hier aufgestellt (sie war zuvor an der Fassade der Akademiestraße angebracht).

Michelangelo-Denkmal

Denkmal Michelangelo Buonarroti
Statue of Michelangelo-Vienna.jpg

Michelangelo-Denkmal

Adresse Akademiestraße13, Künstlerhaus
Schaffung / Enthüllung 1877 / 1879
Künstler Anton Paul Wagner

Michelangelo Buonarroti (* 6. März 1475 Caprese im Casentino, † 18. Februar 1564 Rom) war wohl einer der bedeutendsten Künstler, die Italien hervorgebracht hat. Das Denkmal wurde 1877 von Anton Paul Wagner geschaffen und am 20. März 1879 enthüllt.

Bramante-Denkmal

Denkmal Donato Bramante
Statue of Michelangelo-Vienna.jpg

Bramante-Denkmal

Adresse Akademiestraße13, Künstlerhaus
Schaffung / Enthüllung 1910
Künstler Emmerich Alexius Swoboda

Donato Bramante, eigentlich Donato d'Angelo (* 1444 Fermignano bei Urbino, † 11.März 1514 Rom) war ein italienischer Baukünstler.

Das Denkmal aus Laaser Marmor, das 1910 enthüllt wurde, ist ein Werk von Emmerich Alexius Swoboda und zeigt Bramante mit Zirkel und Skizzenbuch.

Das Künstlerhauskino

Das Künstlerhaus-Kino wurde als Seitenpavillon des Künstlerhauses von Alfons Hetmanek zum Kinosaal gestaltet (1947-1949). Am Eingangsportal befinden sich Sgraffiti (eine Verputztechnik aus dem 16. Jahrhundert, vor allem in der italienischen Renaissance viel verwendet) von Leopold Schmid aus dem Jahr 1948 und stellen symbolisch verschiedene Filmgenres dar.

Im Kinosaal befinden sich monumentale Leinwandbilder von Rudolf Eisenmenger und Mahagonimasken von Alfons Riedel. Das Kino war und ist eine der Spielstätten der Viennale, seit September 2013 wird es als Stadtkino ganzjährig von einer Tochterfirma der Viennale genutzt.

Lokale

Ludwig und Adele

Seit 2013 ist hier ein Restaurant, das "Ludwig und Adele". Der Chefkoch Ludwig Linser bietet hier eine kleine Karte mit Fleischgerichten, vergisst aber auch nicht auf Veganer. Die Kritiken zu den Gerichten selbst sind eher durchschnittlich. Mehr dazu unter: http://www.ludwigundadele.at/



Gehe weiter zu Bösendorferstraße 11 | Karlsplatz 6

Gehe zurück zu Akademiestraße | Karlsplatz | Bösendorferstraße | Dumbastraße | Musikvereinsplatz | Straßen des 1. Bezirks | Aliasadressen


Quellen

Bild: von KünstlerhausWien "http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0"

  1. http://www.k-haus.at/
  2. Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Dehio-Handbuch Wien. I. Bezirk – Innere Stadt. Verlag Berger, Horn 2003
  3. Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. Bd. 1. Kremayr & Scheriau, Wien 1992