Fritz-Wotruba-Promenade

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fritz-Wotruba-Promenade

Wien 01 Fritz-Wotruba-Promenade a.jpg

Benennung 1993
Benannt nach Fritz Wotruba, Bildhauer
Straßenlänge 213,4 Meter [1]
Gehzeit 2,6 Minuten
Vorherige Bezeichnungen Teil der Schallautzerstraße


Namensgebung und Geschichte

Dieser ehemalige Teil der Schallautzerstraße wurde erst am 14.1.1993 nach dem Bildhauer Fritz Wotruba umbenannt.

Fritz Wotruba

Fritz Wotruba (* 23. April 1907 Wien, † 28. August 1975 Wien) absolvierte nach seiner Lehre in einer Graveur- und Stanzenwerkstätte die Kunstgewerbeschule. Ab 1929 arbeitete er als freischaffender Bildhauer. 1938 emigrierte er in die Schweiz, weil er mit einer jüdischen Frau verheiratet war, kehrte aber 1945 nach Wien zurück, wo er an die Akademie der Bildenden Künste berufen wurde. Wotruba war nicht nur als Bildhauer tätig, er gestaltete auch Bühnenbilder, Reliefs und Grabdenkmäler.

Wotruba wohnte ab 1951 in der Seilergasse 4.

Häuser des Platzes

Die Fritz-Wotruba-Promenade hat keine Hausnummern, sie führt jedoch entlang der Angewandten und dem Museum für Angewandte Kunst.



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Oskar-Kokoschka-Platz | Weiskirchnerstraße | Schallautzerstraße | Kleine Marxerbrücke | Stubenbrücke

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. Datenquelle: Stadt Wien - data.wien.gv.at