Fischhof

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fischhof

Wien 01 Fischhof a.jpg

Benennung 1255
Benannt nach Fischmarkt
Straßenlänge 37,29 Meter[1]
Gehzeit 0,45 Minuten
Vorherige Bezeichnungen curia piscium, auf der Schutt, Am Bergel


Namensgebung und Geschichte

Der Fischhof, Aus Sicht Salomon Kleiners, 1730

Bis der Fischmarkt auf den Hohen Markt verlegt wurde, wurde er hier abgehalten, daher findet sich der Name Fischhof (curia piscium) in Stadtplänen seit dem Jahr 1255. Am Ende des Fischhofs, wo er in die Rotgasse einmündet, war einst ein Tor mit dem klingenden Namen „auf der Schutt“. Die Gedenktafel, die daran erinnert, ist an der Fassade des Hauses Rotgasse 3 angebracht.

Im Fischhof könnte sich auch ein Fischteich befunden haben, der sich bis 1211 bis zum Schottenstift erstreckt haben soll. Die Gegend um den Teich herum war bis zum Schabdenrüssel-Haus abschüssig, weshalb sich auch der Name „Am Bergel“ eingebürgert hatte.

Der heute regelmäßig angelegte Platz wurde 1842 gestaltet, beim Abriss der alten Häuser kam ein Teil einer Stadtmauer zum Vorschein – es könnte sich dabei um den ältesten Teil der Ringmauer aus der Babenbergerzeit gehandelt haben.

Im 19. Jahrhundert war der Stadtplatz für die Stellwagen, die alle halben Stunden nach Gaudenzdorf und Hundsturm verkehrten. An Wochentagen kostete eine Fahrt 6 Kreuzer, am Wochenende acht.

Häuser der Straße



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Bauernmarkt | Rotgasse

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. Datenquelle: Stadt Wien - data.wien.gv.at