Der heilige Stanislaus

Aus City ABC
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Legende vom heiligen Stanislaus Relevante Orte: Kurrentgasse 2
250px-Wien01_Kurrentgasse002_GD_Koska_2019-02-01_GuentherZ_%2851%29.jpg

Hier wohnte 1564 – 1576 der (damals noch nicht) heilige Stanislaus Kostka, er war damals noch ein Knabe und ein glühender Katholik. Eines Tages erkrankte er schwer, und ließ einen Priester rufen, weil er dachte, dass er sterben würde. Der Hausherr aber (Caspar Wachenschwarz) war Protestant, und verwehrte ihm diese Bitte. In der Nacht erschien Kostka die heilige Barbara, die ihm das Sakrament brachte. Er wurde gesund und trat dem Jesuitenorden bei, er starb erst 1578 in Rom. 1726 wurde Kostka heilig gesprochen (Schutzpatron junger studierender Menschen).

1582 hat ein späterer Mieter das Zimmer von Kostka in eine Kapelle (Stanislauskapelle) umbauen lassen.


Gehe weiter zu

Gehe zurück zu Steindlgasse 6

Quellen