Blumenstockgasse 3

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Blumenstockgasse 3.jpg

Blumenstockgasse 3

Aliasadressen =Blumenstockgasse 3, =Weihburggasse 8
Ehem. Konskriptionsnummer vor 1862: 925 | vor 1821: 981 | vor 1795: 956
Baujahr 1827
Architekt Josef Klee


Das Gebäude - Architektur und Geschichte

Das schmale Haus wurde von Josef Klee 1827 im spätklassizistischen Stil erbaut. Hier ist nur die schlichte Rückfassade zu sehen, die schönere Seite befindet sich auf Seite der Weihburggasse.

1367 gehörte das Vorgängerhaus 928 Ulrich dem Tacken. In dem Areal dürften sich schon früh (ab 1314) die „Dackenmacher“, den Herstellern für Strohmatten, angesiedelt haben, womit sich auch für diesen Teilabschnitt der Gasse die Bezeichnung „An der Dacken“ ergab.

Sprichwort

Da sich unweit von hier das Gefängnis beim Rauhen Stein befunden hatte, entstand bald das sprichwörtliche „der ist auf der Dacken“ für einen moralisch verkommenen Menschen.[1]



Gehe weiter zu Blumenstockgasse 5 | Weihburggasse 9

Gehe zurück zu Blumenstockgasse | Weihburggasse | Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. Eugen Meßner, Die Innere Stadt Wien, S. 50