Blumenstockgasse

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blumenstockgasse

Wien 01 Blumenstockgasse b.jpg

Benennung 1862
Benannt nach Wirtshaus Zum alten Blumenstock
Straßenlänge 62,23 Meter[1]
Gehzeit 0,75 Minuten
Vorherige Bezeichnungen Teil der Ballgasse

Namensgebung und Geschichte

Rechts aus der Ballgasse geht die Blumenstockgasse heraus, hier lag das Kloster zur Heiligen Agnes (auch „Kloster zur Himmelpforte“).

Der Klostergarten mit zahlreichen Blumentöpfen (und der Haupteingang zu dem Garten) erstreckten sich bis hier her – daher kam wohl der Name Blumenstockgasse. Amtlich ist die Gasse, die ehemals ein Teil der Ballgasse war, seit 1862 so benannt – nach dem gleichnamigen Bierhaus "Zum alten Blumenstock" (Ballgasse 6). Hier wurde 1818 die „Ludlamshöhle“ gegründet – ein Künstlerclub „zur Pflege des holden Unsinns“.

Die Häuser der Gasse



Gehe weiter zu den kreuzenden Straßen Rauhensteingasse | Ballgasse

Gehe zurück zu Straßen des 1. Bezirks

Quellen

  1. Datenquelle: Stadt Wien - data.wien.gv.at