Biberstraße 5

Aus City ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grund-Information
Biberstraße 07.JPG

Biberstraße 5

Aliasadressen =Biberstraße 5, =Falkestraße 4
Ehem. Konskriptionsnummer keine, ehem. "Hollerstauden-Bastei" (1773), dann Franz-Josephs-Kaserne
Baujahr 1901
Architekt Ludwig Schöne


Das Haus - Architektur und Geschichte

Ludwig Schöne erbaute das Haus mit der schönen sezessionistischen Fassade 1901.

Gedenktafel

Karl Knapp, Gewerkschafter

Die hier angebrachte Gedenktafel erinnert an Karl Knapp, der als Gewerkschafter der Post auch das Land Wien im Bundesrat vertreten hatte. Er wurde von der NS aus politischen Gründen verfolgt und während des Krieges mehrfach verhaftet, bis er im Juli 1944 in Verwahrungshaft in der Rossauerkaserne genommen und am 19.9.1944 ins KZ Dachau gebracht wurde. Am 4.12.1944 wurde der Tod von Knapp gemeldet.

Am 1.12.2004 wurde das Haus der Postgewerkschaft in Hans-Knapp-Haus umbenannt, die Tafel wurde auch nach der Renovierung des Hauses im Jahr 2013 wieder angebracht.

Seit der Zeit der Renovierung hat sich hier die Rechtsanwaltskanzlei Lansky eingemietet und sagte über die Gedenktafel in einem Interview mit dem Standard: „Das Anbringen der Gedenktafel für den Widerstandskämpfer Karl Knapp verstehen wir auch als Mahnung, die Demokratie nicht als Selbstverständlichkeit zu sehen“.

Bild Anlass/Persönlichkeit Text der Tafel
Karl Knapp GT.png Knapp, Karl KARL-KNAPP-HAUS

Karl Knapp war Vorsitzender der
Gewerkschaft der Post- und Telegraphenbediensteten
In den Jahren 1932 – 1934
Geboren am 28.November 1888 in Wien
Gestorben am 4. Dezember 1944 im KZ Dachau
Gewidmet von der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten



Gehe weiter zu Biberstraße 6 | Falkestraße 5

Gehe zurück zu Biberstraße | Falkestraße | Straßen des 1. Bezirks