Albertgasse 18-22

Aus City ABC
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haus: Albertgasse 18-22 Grund-Informationen
BG BRG Wien VIII a.jpg
Aliasadressen =Albertgasse 18-22
Ehem. Konskriptionsnummer Vorstadt Josefstadt, 1770: x | 1795: x | 1820: x | 1847: x, xxx
Baujahr 1908
Architekt k.A.


Das Haus, Bundesrealgymnasium - Architektur und Geschichte

Im Gebäude befindet sich seit 1909 ein Gymnasium, damals die k. k. Staats-Realschule, heute das BGRG 8 Albertgasse. Inder Schule durften ab 1919 Mädchen unterrichtet werden, 1935 wurde die Schule in "Robert Hamerling - Realgymnasium" umbenannt. Wie in vielen Schulen fand auch hier im NS-Regime vorerst eine Trennung zwischen arischen und nichtarischen Schülern statt, es durften nur mehr Buben hier lernen (Umbenennung: "Staatliche Oberschule für Jungen"). 1945 wurde die Schule zu einem Bundesrealgymnasium für Buben, die Wiener Sängerknaben werden als "Externisten" aufgenommen. Erst 1977 wurde das Gymnasium wieder für Mädchen eröffnet. [1]

Vorgängerhäuser hatten die Hausschilder "Zum Pavian" und "Zum heiligen Petrus".

Stein der Erinnerung

Bild Anlass/Persönlichkeit Text der Tafel
2012-11-14 00048 Wien08 Albertgasse18 Stein der Erinnerung.JPG Stein der Erinnerung Zum Gedenken

an die Einrichtnug der
jüdischen
Sammelklassen
Albertgasse, in der Zeit
des
nationalsozialistischen
Regimes


Gehe weiter zu Albertgasse 19

Gehe zurück zu Albertgasse


Quellen